| 00.00 Uhr

Leverkusen
Umfrage: Mittelstand ist optimistisch wie lange nicht

Leverkusen. Der Mittelstand ist in guter Stimmung - "und ist so optimistisch wie lange nicht mehr", sagt Andreas Koch. Der Geschäftsführer von Crefo Factoring Rhein-Wupper legte jetzt eine Untersuchung über das Zahlungsverhalten und die Finanzierung im Mittelstand (zehn bis 500 Mitarbeiter) vor.

Mitgemacht hatten bei dieser Befragung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsauskunftei Creditreform 308 Firmen aus Solingen, Remscheid und Leverkusen. Knapp drei Viertel der befragten sind sogenannte "kleine" Mittelständler, die zwischen zehn und 50 Mitarbeitern beschäftigen. "71 Prozent der Befragten sieht die Auftragslage als gut bis sehr gut an", sagt Koch, "und 45 Prozent glauben, dass es sogar noch besser wird".

Mit der Zahlungsmoral der Kunden sind die Firmen zufrieden. Immerhin 82 Prozent bekommen die Rechnungen nach 30 Tagen bezahlt. "Als Durchschnittsnote, die die Unternehmen der Zahlungsmoral ihrer Kunden geben, ergibt sich wie im Vorjahr eine respektable Note 2,4", sagt der Crefo-Geschäftsführer.

Trotz der guten Konjunktur müssen die Firmen Forderungsausfälle verkraften. Die halten sich aber in Grenzen. So müssen 64,2 Prozent der hiesigen Mittelständler lediglich Forderungsverluste bis 0,1 Prozent hinnehmen, bis ein Prozent des Umsatzes geht bei rund 34 Prozent der Mittelständler verloren, weil die Kunden nicht zahlen. 1,6 Prozent der Befragten (Vorjahr 10,6) klagt über Umsatzverluste von mehr als einem Prozent.

Und: Rund 38 Prozent der Bergischen Mittelständler verfügen laut Koch über eine solide Eigenkapitaldecke von mindestens 30 Prozent. Bei der Finanzierung greifen 60 Prozent der Befragten auf mehrere Hausbanken zurück, gut 40 Prozent arbeiten mit einer Bank. Kredite wurden etwa zur Finanzierung neuer Maschinen, Grundstücke oder des Warenlagers in Anspruch genommen.

(uvw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Umfrage: Mittelstand ist optimistisch wie lange nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.