| 00.00 Uhr

Leverkusen/Köln
Unfall nach illegalem Rennen muss rekonstruiert werden

Leverkusen/Köln: Unfall nach illegalem Rennen muss rekonstruiert werden
Ein folgenschweres Rennen müssen sich zwei Leverkusener am 15. April in der Nähe von Schloss Morsbroich geliefert haben. Die Anklage steht noch aus. FOTO: US
Leverkusen/Köln. Die Anklage ist immer noch nicht erhoben, nachdem am 15. April dieses Jahres in der Nähe von Schloss Morsbroich ein Fahrradfahrer mutmaßlich durch ein illegales Rennen schwer verletzt wurde. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Köln wird wahrscheinlich noch ein Unfallrekonstruktionsgutachten notwendig.

Des illegalen Rennens werden ein zur Tatzeit 20-jähriger und ein 25-jähriger Autofahrer aus Leverkusen beschuldigt. Sie sollen sich vor dem Jugendschöffengericht verantworten. Der Jüngere hatte den Radfahrer mit seinem Pkw gestreift und war dann gegen eine Ampel geprallt.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen/Köln: Unfall nach illegalem Rennen muss rekonstruiert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.