| 07.23 Uhr

Leverkusen
Unfall-Stau: Autofahrer wurden zu Falschfahrern

Wendemanöver auf der A1: Falschfahrer versuchen Stau zu entkommen
Leverkusen. Stau macht müde, teils lebensmüde, meldet die Polizei im Nachgang zum Unfall vom Sonntag auf der A1. Da war in Höhe Kreuz Köln-Nord ein Motorradfahrer am Stauende auf einen Pkw aufgefahren.

Als Polizisten den Unfall aufnahmen und 14 Kilometer weiter den Stau vor dem Autobahnkreuz Leverkusen absicherten, wollten einige Autofahrer nicht mehr auf die Freigabe der Strecke warten. "Während die meisten ordnungsgemäß im Stau standen, setzten weniger geduldige, aber dafür risikobereite Autofahrer zurück, wendeten und verließen die Autobahn entgegen der Fahrtrichtung über die Auffahrt", berichtet die Polizei.

"Regulär Auffahrende hätten kaum eine Chance gehabt, dem unerwarteten Gegenverkehr auszuweichen." Auf Grundlage von ausgewertetem Videomaterial hat die Polizei 13 Straf- beziehungsweise Ordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet, "die den Entzug der Fahrerlaubnis und in besonders schweren Fällen eine Freiheitsstrafe zur Folge haben können". Eine Zeugin hatte die Videos in Höhe Niehl gemacht. Einsehbar unter: koeln.polizei.nrw/medien/rueckwaertsfahrt-auf-der-bab

(LH)