| 00.00 Uhr

Leverkusen
Unfallhäufung mit Radfahrern an der Oulustraße

Leverkusen. Nach einem schweren Unfall weist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Leverkusen in einem Schreiben an die Stadtverwaltung auf einen Unfallbrennpunkt an der Ecke Herbert-Wehner-Straße/Oulustraße hin. Am Sonntag hatte dort nach Schilderung der Polizei ein Autofahrer beim Rechtsabbiegen nicht auf die auf dem Radweg geradeaus fahrende Radlerin geachtet und sie umgefahren. Sie wurde schwer verletzt.

"An genau dieser Stelle und in genau dieser Situation sind dort in den vergangenen Jahren gleichartige Unfälle passiert und teilweise auch mit schweren Verletzungen für die beteiligten Radfahrer", berichtet Heinz Boden vom ADFC. Radfahrer auf dem Radweg hätten dort in derselben Phase Grün wie der abbiegende Autoverkehr.

"Erschwerend ist aber, dass dort der Radweg durch einen Grünstreifen getrennt von der Straße verläuft und im Zulauf zur Kreuzung ein wenig von der Straße wegverschwenkt." Das könne dazu führen, dass der Radfahrer vom Autofahrer nicht richtig gesehen oder in seinem Verhalten nicht richtig eingeschätzt werde.

"Aufgrund der Häufigkeit und der Gleichartigkeit der Unfälle dort kann aus ADFC-Sicht durchaus von einem Unfallbrennpunkt gesprochen werden", sagt Boden. Der ADFC bittet die Stadtverwaltung deshalb um Begutachtung der Verkehrssituation an Herbert-Wehner-Straße/Oulustraße und eine Entschärfung der Gefahrensituation für Radfahrer.

Der Leverkusener Fahrrad-Club hat sich schon Lösungsmöglichkeiten überlegt und schlägt eine Veränderung der Ampelschaltung und/oder eine Veränderung der Radwegführung vor.

(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Unfallhäufung mit Radfahrern an der Oulustraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.