| 14.13 Uhr

Leverkusen
Ursache von Chempark-Großbrand bleibt weiter unklar

Leverkusen. Die Kriminalpolizei hat den Brandort im Leverkusener Chempark auf Spuren untersucht. Noch fehlt aber ein Gutachten. 

Warum es Mitte November in einem Gebäude des Silikonherstellers Momentive im Leverkusener Chempark zu einem Feuer kam, das sich zum Großbrand entwickelte, ist weiterhin unklar. Mittlerweile, das bestätigte die Polizei am Dienstag auf Anfrage unserer Redaktion, waren die Brandermittler der Kriminalpolizei aber im Gebäude, um nach Spuren zu suchen. Das Gutachten eines hinzugezogenen Sachverständigen stehe noch aus.

Das Feuer war am Abend des 12. November ausgebrochen. Bis zu 175 Kräfte der Werksfeuerwehr und der Feuerwehr der Stadt Leverkusen waren mehr als sieben Stunden im Einsatz gewesen.

Sehen Sie hier die Bilder vom Großbrand. 

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Ursache von Chempark-Großbrand bleibt weiter unklar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.