| 00.00 Uhr

Leverkusen
Urwald-Wasserfall in der Rathaus-Galerie

Leverkusen. Erst setzten sich die Freundinnen Bianca (20) aus Burscheid und Melina (19) aus Köln in eine überdimensionale Rolle. Später balancierten sie im digitalen Urwald über einen Wasserfall. Beides entdeckten sie gestern beim "Street Art Festival" in der Rathaus-Galerie. Aktuell und noch bis Samstag, 23. April, hat sich die Wiesdorfer Einkaufs- in eine Kunstmeile verwandelt, in der es an jeder Ecke etwas zu schauen, zu lernen und zum Teilnehmen gibt. Täglich von 10 bis 20 Uhr wird Straßenkunst - Street Art - aktiv und passiv umgesetzt. Von Gabi Knops-Feiler

Street Art gilt als die angesagte Kunstform des 21. Jahrhunderts, weil sie dem digital geprägten Leben entspricht. Dieser Bewegung in all ihren Facetten trägt auch die Rathaus-Galerie Rechnung. "Damit wollen wir aufzeigen, dass Moderne Kunst nicht nur im Museum stattfindet", verdeutlichten Dana Bodenstein und Nadine Horn aus Hamburg, die für Organisation und Konzept verantwortlich sind und noch bis Ende Oktober als kreativer Wanderzirkus mit wechselnden Künstlern durch alle deutschen Center reisen.

Die "3D Bodenmalerei" ist ein Highlight dieser Kunstform. Während Filip Mrvelj (39) aus Kroatien noch an seinem Kunstwerk im Basement arbeitete, war der "Wasserfall", auf dem die beiden Mädels balancierten, bereits fertig. In den nächsten Tagen werden Künstler auf fünf Flächen mit der so genannten Anamorph-Technik täuschend echte Gemälde auf den Boden zaubern, die später durch eine Kamera und aus einer ganz bestimmten Position aufgenommen eine dreidimensionale Wirkung erzielen. Vor der Rathaus-Galerie waren die "Urban Knitters" am Werk und bestrickten Laternen sowie Fahnenmaste auf dem Vorplatz. Morgen, Samstag, werden Hüllen für Smartphones gestrickt. Und: Es gibt etwa auch "Urban Art Digital", die sich an alle Liebhaber moderner Medien richtet. Dass Graffiti weit mehr sind als Schmierereien an den Wänden, lernen Schüler beim "Urban Art Workshop" unter Anleitung von Profis. Besucher können täglich von 15 bis 20 Uhr und am Samstag von 10 bis 20 Uhr kostenfrei mit Sprühdosen arbeiten.

Was wäre Street Art ohne Straßenmusiker und Singer-Songwriter? Bis Sonntag, 24. April, gibt es täglich Live-Musik in der Rathaus-Galerie. Nicht zuletzt zeigt die "Urban Art Galerie" Fotografien von Street-Art- Kunstwerken in und um Leverkusen, die ab Sonntag von Beobachtern fotografiert und eingeschickt werden können. Unter allen Einsendern wird ein Center-Gutschein im Wert von 50 Euro verlost. Weitere Informationen zur Veranstaltung im Internet unter www.streetart-festival.com.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Urwald-Wasserfall in der Rathaus-Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.