| 00.00 Uhr

Leverkusen
Uwe Bartels (FDP)

Leverkusen. Für Mobilität und mehr Bauflächen

Mit Finanzen kennt sich Uwe Bartels aus. Der 49-Jährige, der für die Freien Demokraten Leverkusen antritt, hat in Köln Betriebswirtschaft studiert. Anschließend hat er zunächst als Angestellter im Rechnungswesen gearbeitet, seit 2004 als freiberuflicher Berater. "Als Kommune orientieren wir uns zu sehr an den Vorgaben des Landes, um an Fördergelder zu kommen", sagt der gebürtige Kölner. "Dadurch ist die kommunale Selbstverwaltung gefährdet.

" Er wolle sich deshalb in Düsseldorf dafür einsetzen, dass die Städte und Gemeinden das Geld, das sie vom Land NRW erhalten, freier und ungebundener einsetzen können. Auch der Landesentwicklungsplan ist Bartels ein Dorn im Auge. "Den Städten werden damit die Flächen, die sie bebauen dürfen, vorgeschrieben", erklärt Bartels. Dies gebe aber Kommunen mit wachsenden Einwohnerzahlen keinen Handlungsspielraum. Außerdem bremse ein solches Vorgehen die wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt.

"Wir benötigen Gewerbeflächen, Flächen für den Wohnungsbau und Flächen für Kitas und Schulen." Darüber hinaus wolle er sich im Landtag für eine bessere Mobilität einsetzen und den Ausbau der Infrastruktur vorantreiben, sagt Bartels. Er selbst habe seit vier Jahren kein Auto mehr. "Ich wohne mitten in Wiesdorf. Von dort komme ich mit Bus und Bahn überall hin."

(sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Uwe Bartels (FDP)


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.