| 12.04 Uhr

Leverkusen
Verletzte bei Fettexplosion

Leverkusen: Verletzte bei Fettexplosion
Die Verletzte konnte sich selbst aus der Wohnung retten. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen-Rheindorf . Bei einem Küchenbrand an der Monheimer Straße in Rheindorf wurde am Freitag eine Frau verletzt. Wahrscheinlich geriet Öl in Brand und explodierte bei Löschversuchen. Die betroffene Frau erlitt Verbrennungen im Gesicht und am rechten Arm.

Wahrscheinlich atmete sie auch Rauch ein. Die Verletzungen sollen leichter Art sein, hieß es in ersten Meldungen vom Einsatzort. Anrufer hatten der Leverkusener Feuerwehr gemeldet, dass die Frau noch in ihrer Wohnung im dritten Geschoss und in Gefahr sei.

Noch während der Feuerwehranfahrt gab es die erste Entwarnung: Die Verletzte habe sich retten können, meldete die Einsatzzentrale. Das Feuer war inzwischen aus. In der verrußten Küche fanden die Feuerwehrleute einen "Campingkocher", der an eine Gasflasche angeschlossen war.

Grundsätzlich gilt: Brennendes Öl darf nicht mit Wasser gelöscht werden, weil dies zu einer gefährlichen Fettexplosion führt. Zum Löschen soll beispielsweise eine Löschdecke verwendet werden, die über das brennende Öl geworfen wird. Nach der Versorgung der Verletzten übergab die Feuerwehr die Wohnung an die Polizei.

(us)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Verletzte bei Fettexplosion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.