| 00.00 Uhr

Leverkusen
Vespa-Fieber in der Rathaus-Galerie

Leverkusen: Vespa-Fieber in der Rathaus-Galerie
Camping mit Vespa: eine Ausstellungsszene in der Rathaus-Galerie. FOTO: UM
Leverkusen. Erinnerungen an die 1950er Jahre auch bei einer Fahrt mit der Vespa-Rikscha. Von Gundhild Tillmanns

Der italienische Ohrwurm "Volare", ein Urlaub in Rimini, das erste italienische Speiseeis, Pizza, Pasta kommen einem in den Sinn: "Viva la Vespa", heißt die Ausstellung, die jetzt bis zum 9. Mai in der Rathaus-Galerie nostalgische Gefühle weckt. Mit Liebe zum Detail aufgebaute Szenen, wie das Familien-Camping oder die Vespa-Bastler-Bude, erinnern an die eigenen Urlaube, als noch mit dem Roller statt mit dem Airbus verreist wurde.

Das älteste ausgestellte Vespa-Modell stammt aus dem Jahr 1946, das Gros der "Oldtimer" stammt aus den 1950er Jahren. Und echte Raritäten sind dabei in der Rathaus-Galerie zu bestaunen: etwa die goldlackierte Vespa Königin, die 1954 von einem deutschen Tüftler selbst entwickelt wurde und ihm postwendend den Lizenzentzug der italienischen Vespa-"Mutter" Piaggio einbrachte. War es Neid? Denn auch in Italien waren die Designer nicht faul: Silberne Vespas mit Sitzen aus edlem Leder, oder ein knalloranges Hippie-Modell rollten dort mit den Jahren über die Bänder. Und wer das Vespa-Fahrgefühl selbst erleben möchte, kann am 2. und 9. Mai, 9.30 bis 20 Uhr, an der Vespa-Haltestelle gegenüber des Kinopolis gratis in die Rikschas zusteigen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Vespa-Fieber in der Rathaus-Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.