| 00.00 Uhr

Leverkusen/Köln
Viele bunte Gestalten auf der Gamescom wollen nur spielen

Leverkusen/Köln. Da staunten die Opladener nicht schlecht, als sie am Bahnhof tatsächlich ein 1,70 Meter großes Pikachu, ein zweibeiniges, gelbgefärbtes Pokémon, zu Gesicht bekamen. In der Karnevalszeit wäre das nicht weiter aufgefallen. Von Tobias Falke

Aber im August? Die Erklärung ist recht einfach: Die Person hinter dem Kostüm war auf dem Weg zur Gamescom in Köln.

Die größte Spielemesse Europas ist das Highlight des Jahres für die Gamer-Szene. Weltweit kommen jährlich hunderttausende Spieleliebhaber zum Messegelände in Deutz. Sie nehmen die lange Wartezeiten in Kauf, die es zu überwinden gibt, um eines der Spiele zu testen, die in den kommenden Monaten erscheinen werden. Dabei zählt einzig der Gedanke: Dabei sein ist alles!

Zum Beispiel für Dave, Mike und Robert, die aus Schottland, Wales und England kommen. Sie scherzen: "Wir vertreten das Vereinte Königreich bei der Gamescom". Sie haben den langen Weg in Kauf genommen, um das lang ersehnte Fifa 16 zu spielen. In einer langen Warteschlange haben sie sich eingereiht. Auf einem Schild steht: Wartezeit ab hier noch 240 Minuten. "Das ist kein Problem für uns. Immerhin mussten wir am Flughafen in Londen bereits zwei Stunden länger auf unseren Flieger warten. Dann haben wir uns heute Morgen in die Schlange gestellt und erneut zwei Stunden gewartet, bis die Gamescom eröffnete. Die restlichen Stunden können wir auch noch abwarten", berichtet Mike.

Sie haben sich immerhin Klappstühle mitgebracht, um sich vom langen Stehen zu erholen. Vor allem interessieren sich die drei Gamer, die sich bei der Fußballsimulation Fifa 14 zunächst virtuell kennenlernten, in Zukunft auch Frauenmannschaften zu spielen. Ein absolutes Novum. Sie genießen unter anderem auch, dass alle Stadien der Premier League im Spiel zur Verfügung stehen. Das ist in Deutschland leider nicht der Fall. Hier gibt es aktuell einzig die Stadien aus Berlin, München, Dortmund, Gelsenkirchen und Hamburg sowie erstmals der Borussia-Park aus Gladbach. Auf das Bayer-Stadion müssen Fifa-Freunde weiterhin verzichten und das obwohl Bayer Leverkusen seit Jahren in der Championsleague vertreten ist.

Die Gamescom läuft noch bis zum Sonntag. Da die Spielemesse an allen Veranstaltungstagen restlos ausverkauft ist, wird geraten, frühzeitig da zu sein und mit der Bahn anzureisen. Und nicht erschrecken, falls Ihnen bunt verkleidete Gestalten über den Weg laufen. Sie wollen nur spielen!

Info www.gamescom.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen/Köln: Viele bunte Gestalten auf der Gamescom wollen nur spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.