| 00.00 Uhr

Leverkusen
Von Bürrig in die Welt - Unternehmerpreis für vier Chefs

Leverkusen. 350 geladene Gäste, vier Preisträger, ein Dankesredner: Beim Empfang der WfL im Forum wurde das Geschäftsführungsquartett der Bürriger Firma AGU Planungsgesellschaft zu Unternehmern des Jahres gekürt. Von Ludmilla Hauser

"Made in Germany", sagte Harry Voges, ist gerade in den Bereichen Handwerk und Ingenieurwesen "auch heute noch eine Marke und muss erhalten werden." Sein Unternehmen in Bürrig ist ein Paradebeispiel dafür. Mit den Kollegen Klaus Bruch (Familienvater, Hobby: Fußball), Ihsan Sari (Familienvater, Golfen) und Dieter Hemsen (Familienvater, Handball) hat Voges (Familienvater, Marathon, ist kürzlich erst den in New York gelaufen) die Geschäftsleitung von der AGU Planungsgesellschaft inne.

Gestern Abend durfte er stellvertretend für das Führungsquartett die Dankesrede halten - die Herren sind die Unternehmer des Jahres. Gekürt auf dem Jahresempfang der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL) im Forum mit rund 350 geladenen Gästen. Die Laudatio hielt - traditionell der Vorjahrespreisträger, in diesem Fall Andreas Engel von der Firma Kaminbau Engel.

Angefangen hat bei dem Technologieunternehmen, daran erinnerte Voges denn auch, alles vor 25 Jahren, als sich Nachrichtentechniker und Wirtschaftsingenieur Voges mit den Elektrotechnikern Dieter Hemsen und Ihsan Sari zur Firmengründung entschloss und mit einer Mini-Belegschaft loslegte: "Von anfänglich drei Mitarbeitern sind wir, zusammen mit der von uns 2005 gegründeten Tochtergesellschaft auf über 75 Mitarbeiter gewachsen."

Anfang der 1990er Jahre starteten die Drei mit der Planung von Anlagen der chemischen und pharmazeutischen Industrie im Bereich der Automatisierungs- und Prozessleittechnik und der technischen Gebäudeausrüstung. Drei Jahre später, als auch Physiker Klaus Bruch zur Geschäftsleitung dazustieß, baut die Firma den Bereich der IT-Softwareentwicklung auf, "um sich von Wettbewerbern abzuheben", betonte Voges. Eine Strategie, die aufgegangen ist: AGU-Produkte werden mittlerweile weltweit vertrieben. Firmensitz ist nach wie vor Leverkusen. Drei der vier Gesellschafter sind in der Stadt geboren, leben hier und heben die passende Infrastruktur rund um die "Von-Ketteler-Straße 1" hervor. Neben den 20 weltweit größten Pharmafirmen zählen namhafte Firmen in Deutschland zum Kundenstamm. Und AGU soll wachsen: "Wir investieren in den nächsten Jahren in den Standort und werden die Bereiche der IT-Softwareentwicklung, der Anlagensicherheit, aber auch der Anlagenplanung deutlich ausbauen", kündigte Voges an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Von Bürrig in die Welt - Unternehmerpreis für vier Chefs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.