| 00.00 Uhr

Leverkusen
Vorleser haben Spaß an Improvisation

Leverkusen: Vorleser haben Spaß an Improvisation
Carolin Maus (Fachbereichsleiterin Schulen, links außen sitzend), Eva-Marie Urban (Leiterin der Stadtbibliothek, rechts hinten stehend) und Christiane Rehlinghaus (Ansprechpartnerin für die Lesepaten im Bildungsbüro, rechts außen sitzend) bei der "Leseprobe" mit Mitgliedern des Ensembles Drama-Ticker. FOTO: Stadt
Leverkusen. Laientheatergruppe "Drama-Ticker" spendet zehn neue Bücher für Lever-kusener Vorlese- paten. 70 dieser Paten sind in Schulen, Kitas und Bibliotheken aktiv.

Spaß an der Improvisation ist eines der Markenzeichen der Laientheatergruppe "Drama-Ticker" Leverkusen. Das Ensemble präsentiert immer wieder mit großem Erfolg interaktives Vorlese-Theater und begeistert damit das Publikum. Selbst das Vorlesen von Einträgen aus dem Telefonbuch kann dabei zu einem besonderen Erlebnis und gelungenen Kulturabend werden. Die Laientheatergruppe ist seit einigen Jahren auch fester Bestandteil des Programms der Buchwoche "Levliest."

Am 25. April hatte das Ensemble sein Improvisationstalent im K 1 in Leverkusen-Wiesdorf unter Beweis gestellt. Auf den Verkauf von Eintrittskarten wurde dabei verzichtet. Stattdessen wurde um Spenden gebeten, mit denen neue Bücher für die Leverkusener Vorlesepaten und Mentoren gekauft werden sollten. Bei einem Treffen in der Leverkusener Stadtbibliothek in der vergangenen Woche wurden zehn neue Bücher nun an Carolin Maus, Fachbereichsleiterin Schulen, Eva-Marie Urban, Leiterin der Stadtbibliothek, und Christiane Rehlinghaus vom Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen übergeben. Wer aber geglaubt hätte, dies würde in Form des klassischen Überreichens mit "Shake-Hands" geschehen, sah sich getäuscht. Flugs wurden Möbel gerückt, Bücher verteilt und eine kleine "Spielfläche" in der Stadtbibliothek geschaffen. Die Empfänger der Bücher wurden sofort mit einbezogen, und mit den neuen Kinderbüchern wurde eine interaktive Vorlese-Situation geschaffen, an der alle sichtlich Freude hatten.

Rund 70 Vorlesepaten sind in Leverkusen aktiv, um in Kitas, Grundschulen und der Stadtbibliothek aktive Leseförderung für Kinder zu betreiben. Hinzu kommen rund zehn Mentoren, die an drei Leverkusener Grundschulen einzelnen Kindern gezielte Leseförderung zukommen lassen. Organisatorisch begleitet und unterstützt werden sie dabei von der Stadtbibliothek Leverkusen und dem Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen. In der Stadtbibliothek steht den Lesepaten eine eigene Präsenzbibliothek zur Verfügung, aus denen sie ihr Lesematerial für ihr ehrenamtliches Engagement auswählen können. Diese konnten nun dank des Ensembles Drama-Ticker ergänzt und aktualisiert werden.

Mehr Infos zu den Lesepatenprojekten: Telefon 0214 - 406-4024

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Vorleser haben Spaß an Improvisation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.