| 00.00 Uhr

Leverkusen
Vorsorge treffen für den Fall der Hilfsbedürftigkeit

Leverkusen. Diakonie bietet am 15. März Sprechstunde an.

Das Vorsorge wichtig ist, merken Betroffene häufig, wenn es bereits zu spät ist. Deshalb macht es Sinn, Verfügungen für den Fall zu treffen, in dem man seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln kann. Oder haben Sie selbst bereits eine rechtliche Betreuung übernommen oder sind gebeten worden, eine zu übernehmen, und benötigen Hilfe und Informationen?

Zu allen Fragen rund um das Betreuungsrecht stehen Interessenten, in Zusammenarbeit mit im Rheinisch-Bergischen Kreis tätigen Betreuungsvereinen, regelmäßige örtliche Beratungsangebote zur Verfügung. Weiterhin gibt es regelmäßig Informationsveranstaltungen, die man auf kurzen Wegen erreichen kann. Solche Beratungs- und Veranstaltungsangebote finden in Leichlingen im kommenden Monat statt.

Donnerstag, 15. März, Beratungssprechstunde im Ev. Gemeindehaus in Leichlingen, Markt 15, von 14.30 bis 17 Uhr, Terminvereinbarung: Telefon: 0178/4673743, Beraterin: Christa Pott, Betreuungsverein im Diakonischen Werk Leverkusen, E-Mail: christa.pott@diakonie-leverkusen.de

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Vorsorge treffen für den Fall der Hilfsbedürftigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.