| 00.00 Uhr

Leverkusen
Was Sie über die Wahl wissen müssen

Leverkusen: Was Sie über die Wahl wissen müssen
Landtagswahl in NRW (Symbolbild). FOTO: dpa, obe vge jai tba
Leverkusen. Morgen ist Muttertag. Und Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. In Leverkusen dürfen gut 116.600 Bürger ihre Stimme abgeben. Die Stadt öffnet dafür 108 Wahllokale, 55 sind barrierefrei. Das vorläufige Ergebnis wird gegen 22 Uhr erwartet. Von Ludmilla Hauser

Die Politik buhlt seit Wochen auf Plakaten, in Fußgängerzonen und in Diskussionsrunden um die Wählergunst: Morgen entscheiden die Bürger in NRW, wer das Rennen gemacht hat. Was bei der Landtagwahl für Wähler in Leverkusen wichtig und richtig ist: Wir haben es für Sie zusammengestellt.

Wer wird gewählt?181 Abgeordnete für den NRW Landtag, davon 128 direkt, die Übrigen über Landeslistne.

Wer stellt sich in Leverkusen zur Wahl? Die Kandidaten sind

• Eva Lux (SPD, amtierende Landtagsabgeordnete),

• Rüdiger Scholz (CDU),

• Dirk Trapphagen (Grüne),

• Uwe Bartels (FDP),

• Oliver Ding (Piraten),

• Lukas Schön (Linke),

• Manuel Janz (Die Partei),

• Winfried Kranz (AfD),

• Dennis Wodzikowski (Einzelbewerber/"Lev muss leben")

Wer darf wählen? In Leverkusen sind laut Stadt 116.607 Bürger wahlberechtigt.

Wie lange kann man noch per Briefwahl teilnehmen? Bisher hat die Stadt 17.723 Wahlscheine, also Briefwahlunterlagen, an Bürger verschickt. Per Briefwahl abgestimmt haben bis gestern Mittag 14.211 Leverkusener. Gestern Nachmittag, 15 Uhr, endete die Briefwahlantragsannahme, bei persönlicher Vorsprache um 18 Uhr im Bürgerbüro. In beonderen Fällen, etwa einer akuten Erkrankung, werden sie auch noch morgen bis 15 Uhr im Bürgerbüro Rathaus, 4. Etage, Friedrich-Ebert-Platz 1) entgegengenommen, informiert die Stadt. Im Rathaus hat die Stadt 21 Briefwahllokale eingerichtet.

Wann können die Leverkusener morgen wo wählen? Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Insgesamt gibt es 108 Urnenwahllokale in der Stadt. "Viele müssen gemietet, manche auch mit anderem Mobiliar versehen werden. In Kindergärten gibt es ja nur sehr kleine Stühle und niedrige Tische", sagt Udo Reudenbach, Chef des Bürgerbüros. Weil so viel zu organisieren ist, haben die Wahlvorbereitungen bereits im November begonnen.

Sind die Wahllokale barrierefrei? Laut Reudenbach sind 55 der Stimmabgabeorte komplett barrierefrei. "Mehr ist leider derzeit nicht möglich", sagt der Stadtmitarbeiter.

Was passiert, wenn ein Wahllokal wegen höherer Gewalt, etwa einer Überschwemmung, morgen nicht öffnen kann?

Die Stadt, erzählt Reudenbach, schickt in solch einem Notfall ein mobiles Wahllokal. Ein Konferenzbus der Wupsi steht der Stadt. Die Idee stamme aus anderen Städten. "Nutzen mussten wir den Bus glücklicherweise noch nicht, aber vorbereitet wären wir."

Ist das Mitbringen der Wahlbenachrichtigung ins Wahllokal Pflicht? Nein. Das sei nur die Information für den Bürger, dass die Wahl stattfindet, wo er wählen kann oder an die Briefwahlunterlagen kommt. "Die Wahlbenachrichtigung ist kein Wahlberechtigungsschein", sagt Reudenbach. Mit ins Wahlbüro bringen müssen Wähler allerdings ihren Personalausweis.

Was ist an dem Abend im Rathaus los? Morgen findet ab 18 Uhr im Ratssaal (Rathaus, 5. OG, Friedrich-Ebert-Platz 1) die Präsentation der Wahlergebnisse aus den Stimmbezirken (Wahllokalen) statt. Sie werden auf Großleinwand gezeigt. Im Foyer sind Fernsehgeräte aufgestellt, auf denen Interessierte ab 18 Uhr auch die aktuelle Wahlberichterstattung verfolgen können. Zur Präsentation sind alle Interessierten eingeladen.

Für wann wird mit dem Ergebnis gerechnet? Die Stadt schätzt, dass das vorläufige Endergebnis der Landtagswahl in Leverkusen gegen 22 Uhr vorliegen wird. Oberbürgermeister Uwe Richrath, der als Wahlleiter fungiert, wird dieses vorläufige Ergebnis im Ratssaal verkünden.

Gibt es auch aktuelle Informationen im Internet? Die Stadt bringt am Wahlabend regelmäßig Ergebnis-Zwischenstände und das End-Ergebnis als Balkengrafik. Als App fürs Handy und andere mobile Geräte steht der "VoteManager" zur Verfügung. Morgen werden die Ergebnisse dort fortlaufend präsentiert, verspricht die Stadt. Die App ist kostenfrei in den App-Stores abrufbar und kann dann aufs Handy oder Tablet heruntergeladen werden, teilt die Stadt mit.

Wie viele Leute hat die Stadt morgen im Einsatz und was kostet die Landtagswahl in Leverkusen eigentlich? Insgesamt sind morgen 900 Menschen in den Wahllokalen und im Rathaus im Einsatz. Rund 300 davon sind städtische Mitarbeiter, die übrigen freiwillige Wahlhelfer. Zu den Kosten sagt die Stadtverwaltung: "Zur Planung und Abwicklung der Wahlen ist ein Mitteleinsatz in Höhe von 130.000 Euro vorgesehen. Die Wahlkostenerstattung durch das Land beträgt rund 120.000 Euro."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Was Sie über die Wahl wissen müssen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.