| 00.00 Uhr

Leverkusen
Weihnachtsmarkt in Lützenkirchen war ganz kurz vom Schnee geweißt

Leverkusen: Weihnachtsmarkt in Lützenkirchen war ganz kurz vom Schnee geweißt
Der Weihnachtsmann hatte sich zum Verteilen seiner schokoladigen Mini-Kollegen gleich zwei Hilfsengel mit nach Lützenkirchen gebracht. FOTO: UM
Leverkusen. Zum neuerlichen Anziehungspunkt am ersten Sonntag im Advent wurde der Lützenkirchener Weihnachtsmarkt. Eltern waren mit ihren Kindern ins "Dorf" gekommen, um den Nikolaus zu sehen. Versteckt hinter einem weißen Bart und gekleidet in ein rotes Gewand verteilte Klaus Heidkamp vom Werbering Lützenkirchen mit seinen beiden Engeln Martina Härtel und Angelika Künzel kleine Köstlichkeiten an die Pänz.

Während sich die Jüngsten etwa auf dem Kinderkarussell vergnügten, lauschten die Eltern der Musik. Zum ersten Mal war der Feuerwehr-Musikzug Leverkusen zu Gast und spielte weihnachtliche Weisen wie "Leise rieselt der Schnee" auf der Lkw-Bühne. Das stimmte nur fast. Bis zum Vormittag hatte es noch geschneit. Rund 30 Buden, die seit dem frühen Morgen durch fleißige Helfer um Werbering-Vorsitzenden Markus Willeke auf dem provisorischen Marktplatz aufgestellt und festlich illuminiert worden waren, wirkten ein wenig, wie in Watte gepackt. Doch als der Markt am frühen Nachmittag eröffnet wurde, war die weiße Pracht schon wieder geschmolzen.

Übrig blieben große Pfützen, so dass manch ein Verkäufer den Besen in die Hand nehmen und die Wasserlachen vor seiner Verkaufshäuschen beseitigen musste. Im nächsten Jahr werde der Weihnachtsmarkt erneut umziehen und weiter in Richtung Zentrum verlagert, erläuterte Bernd Lorenz, Vorsitzender der "Freunde des Holzhausener Karnevals", der den Markt gemeinsam mit dem Werbering veranstaltete. Der Verkaufserlös ist im Übrigen zur Finanzierung des Karnevalsumzuges in Holzhausen bestimmt.

(kno)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Weihnachtsmarkt in Lützenkirchen war ganz kurz vom Schnee geweißt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.