| 17.33 Uhr

Leverkusen
WFL-Chef Mues geht

Leverkusen. Baudezernent Wolfgang Mues muss sein Amt als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Leverkusen (WFL) abgeben. Dies haben Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn und die Gesellschaftervertreter von Stadt Leverkusen (hält 79 Prozent WFL-Anteil), Sparkasse (20 Prozent) und Currenta (ein Prozent) beschlossen. "Ich glaube, dass sich die Doppelfunktion von Baudezernent und WFL-Geschäftsführer nicht bewährt hat", begründete Buchhorn die Entscheidung gestern. Als Wolfgang Mues Baudezernent wurde, hatte der Stadtrat genau diese personelle Verbindung zwischen Baudezernat und Wirtschaftsförderung zur Bedingung gemacht. Firmen, die sich ansiedeln wollen, sollten das Genehmigungsverfahren aus "einer Hand" erhalten.

Buchhorn "und viele andere" (Buchhorn) stellten fest, dass die Belastung für den Baudezernenten zu hoch war. Die WFL brauche einen hauptamtlichen Geschäftsführer, sagt der Oberbürgermeister, der dies seinem Dezernenten schon mitgeteilt hat. Die Stelle des WFL-Geschäftsführers soll so ausgeschrieben werden, dass sie zum 1. Juni oder 1. Juli besetzt werden kann. Der WFL-Aufsichtsrat tagt dazu am 19. März, der Stadtrat am 22. März.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: WFL-Chef Mues geht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.