| 00.00 Uhr

Leverkusen
Wilfried Schmickler begeistert bei Lesung in kleiner Runde

Leverkusen: Wilfried Schmickler begeistert bei Lesung in kleiner Runde
Wilfried Schmickler las in Wiesdorf unter anderem aus Werken von Hans-Dieter Hüsch, Erwin Grosche und Robert Gernhardt. Die Pointen folgten schnell aufeinander. FOTO: Siegfried Grass
Leverkusen. Der gebürtiger Hitdorfer Wilfried Schmickler las im "Zentral Antiquariat" Texte seiner Lieblingsautoren. Die Gäste hatten viel zu lachen. Von Siegfried Grass

Einen gemütlicheren Ort für eine Lesung in Leverkusen kann man sich kaum vorstellen. Sicherlich gibt es Wohnzimmer mit bequemen Sesseln und womöglich einem knisternden Kaminfeuer. Aber keine Räume mit rund 80.000 Büchern. Das "Zentral Antiquariat" liegt völlig unscheinbar an der Lichstraße in Wiesdorf, aber für Wilfried Schmickler, den in und um Leverkusen bestens bekannten Kabarettisten, war das genau der richtige Ort für eine Lesung.

Nicht einmal seine eigenen Werke trug der in Hitdorf geborene und in Köln wohnende Wortakrobat vor, sondern rezitierte Texte von seinen Lieblingsautoren Hanns-Dieter Hüsch, Erwin Grosche, Robert Gernhardt, Georg Schramm, Jürgen und Thomas Roth sowie Matthias Beltz. Gleichzeitig gab er damit Tipps für mögliche Weihnachtsgeschenke: Werke der (Klein-) Kunst für Freunde der pointierten Sprache.

Oft sind es die kleinen pfiffigen Bemerkungen, die sich in Nebensätzen verstecken. Die rund 20 Besucher in dem Antiquariat hatten mitunter Schwierigkeiten, dem schnellen Lesetempo Schmicklers - sein Markenzeichen - zu folgen. Sie konnten gar nicht so schnell lachen, wie der Kabarettist seine Pointen setzte.

Winfried Schmickler gab Einblicke in einen "Seniorenaktionstag", bei dem eine "solide aggressive Grundstimmung" herrschte, vom "Tatort Familie", wo der Mann es gelassen hinnimmt, dass seine Frau ihn mit dem besten Freund betrügt.

Ein kulinarisches Hörerlebnis war die Radiosendung "Kochen mit Jochen", das mit einem Rezept mit dem Titel "Reis mit Scheiß" endete. Von "Gartenzwergen mit Schießbefehl" wurde erzählt, vom Brand in einem Schwimmbad, von absonderlichen Vögeln. "Wellness boomt", sagt der Franzose, sofern er Englisch kann.

Christine Weihermüller, die Inhaberin des "Zentral Antiquariats", lädt sich gerne Gäste in ihr kleines Unikum ein. Weil der Eintritt frei ist, bedarf es eines Sponsors, um die Veranstaltungen zu finanzieren. Die Volksbank hilft. Warum sie das tut? Das ist eine Geschichte für sich, als damit vor einigen Jahren diese Tradition gerettet wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Wilfried Schmickler begeistert bei Lesung in kleiner Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.