| 00.00 Uhr

Leverkusen
Vivawest kauft in Leverkusen rund 580 Wohnungen

Leverkusen. Das Wohnungsunternehmen Vivawest hat zum 1. März in Leverkusen 584 Wohnungen von der Wiesbadener Firma Deutschen Invest Immobilien übernommen.

Die Wohnungen gehören zu einem Immobiliengesamtpaket mit 71 Mehrfamilienhäusern (mit 934 Wohnungen) und sechs gewerblichen Mieteinheiten in Leverkusen, Haan, Düren und Wuppertal. Dazu kommen zudem auch 346 PKW-Stellplätze/Garagen, teil das Gelsenkirchener Unternehmen mit, das in Leverkusen einen großen Bestand von etlichen tausend Wohnungen unterhält.

"Sowohl die Immobilien selbst als auch das Gebäudeumfeld weisen einen sehr gepflegten Zustand auf. Alle Objekte sind infrastrukturell sehr gut angebunden und befinden sich in ansprechender Lage innerhalb der jeweiligen Gemeinde", hieß es gestern von Vivawest. Die frisch erworbenen Wohnungen - über den Kaufpreis sagte das Unternehmen nichts - haben eine Durchschnittsgröße von 65 Quadratmetern. "Mit diesem Ankauf konnten wir unseren Immobilienbestand entlang der Rheinschiene verstärken und unser Immobilienportfolio qualitativ verbessern", begründet Bernd-Michael Link, Leiter des Bereichs Portfoliomanagement/Akquisition, die Übernahme.

Insgesamt bewirtschaftet das Unternehmen mehr als 120.000 Wohnungen in 100 Kommunen an Rhein und Ruhr.

(LH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wohnen in Leverkusen: Vivawest kauft 580 Wohnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.