| 00.00 Uhr

Leverkusen
Wupperverband bestätigt extrem trockenen Juli

Leverkusen. Der Juni war nass, der Juli trocken. An etwa 15 Tagen regnete es nicht. Das gab der Wupperverband jetzt bekannt. Insgesamt habe die Niederschlagsmenge nur ungefähr bei der Hälfte des langjährigen Durchschnittswertes gelegen. So wurden an der Bever-Talsperre insgesamt 59 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen; der 110-jährige Mittelwert beträgt 114 Liter. 50 Liter waren es an der Großen Dhünn-Talsperre, das Mittel beträgt 109 Liter. Im Klärwerk Buchenhofen fielen 56 Liter, 92 sind der Durchschnitt. In Burg ergab die Messung 51 Liter, 113 sind es im Mittel.

Mit gut 20 Litern Regen pro Quadratmetern war an der Bever-Talsperre am 28. Juli der Tag mit der höchsten Regenmenge in diesem Monat, die meisten anderen Regenfälle lagen häufig im niedrigen einstelligen Bereich. Der Wupperverband betreibt 14 Talsperren, 11 Klärwerke, eine Schlammverbrennungsanlage und weitere Anlagen, wie etwa Hochwasserrückhaltebecken und Regenbecken. Er unterhält rund 2.300 Kilometer Flüsse und Bäche. Verbandsmitglieder sind Städte und Gemeinden, Kreise, Wasserversorgungsunternehmen, Industrie sowie Gewerbe.

(peco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Wupperverband bestätigt extrem trockenen Juli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.