| 00.00 Uhr

Leverkusen
Wurzeln von Gut Reuschenberg liegen im Mittelalter

Leverkusen. Am Sonntag feiert das Gut 40-jähriges bestehen. 1977 kaufte Paul Eigen die Anlage, die er zum Reitbetrieb ausbaute. Von Gabi Knops-Feiler

Wenn am Wochenende das 40-jährige Bestehen von Gut Reuschenberg gefeiert wird, dann ist das nicht die ganze Wahrheit. Denn die Anfänge des Gutes reichen zurück bis in die Mitte des 13. Jahrhunderts. Damals lebte dort eine "Vrouwe van Ruschinberg" - als "Vrouwe" wurden Frauen von Rang im Mittelalter bezeichnet. Sie war vermutlich die Witwe eines unbekannten Ritters.

Im Laufe der Jahrhunderte wechselte die Schreibweise mehrmals, unter anderem von "Ruyschenburg" zu "Ruischenberg". Der bekannte Ausdruck entwickelte sich erst ab etwa 1600. Es wird vermutet, dass der erste Teil des Namens "Ruisch" auf das niederdeutsche Wort "Rusch" (Binsen) zurückführen ist. Den Analen zufolge gab es Zeiten, da umfasste Gut Reuschenberg insgesamt 173 Morgen Ackerland, 150 Morgen Wald und 53 Morgen Weideland. Und ein stattliches Herrenhaus gehörte ebenfalls dazu. Als Paul Eigen 1977 - also vor jetzt 40 Jahren - das Grundstück von Freiherr von Diergardt erwarb, hatte sich längst alles verändert. Eigen sorgte dafür, dass sich dieser Prozess fortsetzte. Hatte er zunächst noch 15.000 Legehennen gehalten, so baute er die ehemaligen Hühnerställe nach und nach zu Pferdeboxen um und errichtete Reithallen. Im Mai vor 30 Jahren gründete er den Verein "Reuschenberger Reiter".

Seit ihr Vater im Juni 2007 starb, führt Jeannette Eigen den 2,2 Hektar großen und wirtschaftlich eigenständigen Betrieb im Stadtteil Bürrig in seinem Sinne fort. Mit dem Unterschied, dass sich die Landwirtschaft zunehmend weg vom Getreide- hin zum Grünland entwickelt hat, die sich ganz auf Pferdehaltung konzentriert.

Eigentlich wollte die Mutter von zwei Kindern (1,5 und fünf Jahre) gerne Tierärztin werden. Doch ihr Herz hing am elterlichen Betrieb und so absolvierte sie eine Ausbildung zur Land- und Pferdewirtin. Bereits 1997 gründete sie die Reitschule, die nun seit 20 Jahren besteht. "Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht", erzählt die 41-Jährige im Rückblick.

Inzwischen zählt der Reitverein 44 Mitglieder. Ihren Jahrestag feiern die Reiter am kommenden Sonntag, 6. August erstmals mit einem WBO-Einladungsturnier. Kinder, Erwachsene und pferdebegeisterte Zuschauer sind ab 9 Uhr außerdem zum "Tag der offenen Tür" eingeladen. "Wir möchten den Besuchern das Erlebnis Gut Reuschenberg nahebringen und sie an unserer kleinen stressfreien Welt in der Natur teilhaben lassen", wirbt Jeanette Eigen, die zugleich Geschäftsführerin von Gut Reuschenberg und Vereinsvorsitzende des Reitervereins ist und auf ein familiäres Umfeld großen Wert legt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Wurzeln von Gut Reuschenberg liegen im Mittelalter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.