| 00.00 Uhr

Zur Lage, Herr Richrath

Leverkusen. Die Dusche im Oberbürgermeister-Büro hat Uwe Richrath noch nicht genutzt - erstens weil er "frisch geduscht ins Amt kommt" und zweitens weil er in den Tagen als Stadtchef - im übertragenen Sinne - sofort ins kalte Wasser springen muss.

Das Thema Flüchtlingssituation in der Stadt sei ein alldominierendes. "Das sind unendliche Zahlen, eine unheimlich große organisatorische Aufgabe", sagt er. Angst, daran zu scheitern? Richrath winkt ab: "Es geht hier nicht ums Scheitern, sondern darum, diese Aufgabe zu lösen, und zwar in den vier Bereichen Sprache, Bildung, Arbeit und Wohnen. Man muss hier die Dimensionen im Blick haben, und einem muss klar sein, dass das eine Aufgabe für die nächsten Jahre ist - nicht nur für mich, sondern für ganz Deutschland."

Daneben gehe der normale städtische Betrieb in den Dezernaten weiter - das will Richrath auch als Botschaft an die Leverkusener verstanden wissen. Und auch auf seinem Schreibtisch gibt es den Alltag außerhalb der Flüchtlingsthematik. Auf dem Bürotisch im Rathaus-Ufo hat Richrath wahr gemacht, was er vor seinem Amtsantritt angekündigt hatte: Eine Vase mit einer Blume steht dort. Ein kleines Radio, "um am Weltgeschehen dranzubleiben" auch. Ansonsten sehe vieles noch nach Reinhard Buchhorn, dem Amtsvorgänger, aus. "Ich bin noch nicht dazu gekommen. Ich bin einfach beschäftigt, weil ich derzeit sehr viele neue Einblicke erlebe", gesteht der neue Oberbürgermeister. Die Schlagzahl seines Arbeitstages sei hoch. Dieser beginne um 8.30, ende frühestens gegen 20, manchmal erst gegen 22 Uhr. "Das muss man aushalten können." (Vorschuss-)Lorbeeren verteilt Richrath nach eineinhalb Wochen im Amt an die Mitarbeiter: "Wir haben hier eine gute Verwaltung, ein gutes Vorzimmer. Das ist für mich eine absolute Hilfe." Deswegen bemühe er sich derzeit auch, sich die Namen der unmittelbaren Kollegen draufzuschaffen. "Ich finde es unhöflich, den Namen seines Gegenübers nicht zu wissen, gerade, wenn man zusammenarbeitet."

LUDMILLA HAUSER

Ab sofort begleiten wir den neuen Oberbürgermeister Uwe Richrath (SPD) mit einer Wochenkolumne bei seiner Arbeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zur Lage, Herr Richrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.