| 14.41 Uhr

Zwischen Köln und Leverkusen
Sperrung der A1 endet schon Mittwoch

A1-Sperrung sorgt für Stau
A1-Sperrung sorgt für Stau FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Die Autobahn 1 in Richtung Köln ist einen Tag früher wieder frei als geplant. Schon am Mittwochmorgen sollen Autofahrer wieder in Richtung Köln über die Rheinbrücke bei Leverkusen fahren können. 

Ab Mittwoch, 5 Uhr, stehen auf der Autobahn zwischen Leverkusen-West und Köln-Niehl in Fahrtrichtung Koblenz wieder zwei der drei Fahrstreifen zur Verfügung, teilt der Landesbetrieb Straßen NRW mit. Unter der Autobahn war nach einer Bombe gesucht worden. Deswegen war der Streckenabschnitt gesperrt worden. Nach Angaben von Straßen NRW konnte das auf der Autobahn gegrabene, acht Meter tiefe Loch zügig verfüllt werden.

Nacharbeiten nötig

In der Nacht zu Donnerstag werden zwischen 22 und 5 Uhr die abschließenden Asphaltarbeiten ausgeführt. In dieser Nacht ist dann nur ein Fahrstreifen frei. Zudem ist in der Anschlussstelle Köln-Niehl die Abfahrt auf die Industriestraße gesperrt. Eine Umleitung über das Autobahnkreuz Köln-Nord ist mit Rotem Punkt ausgeschildert. Ab Donnerstag, 5 Uhr, werden alle Fahrstreifen regulär zur Verfügung stehen.

In der Region hatte es durch die Sperrung zahlreiche Staus gegeben. Wo es besonders eng war und wo am Dienstagnachmittag noch einmal Stau droht, lesen Sie hier. 

(sef/sug)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwischen Köln und Leverkusen: Sperrung der A1 endet schon Mittwochmorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.