Meerbusch

Heute: Streikende Erzieherinnen stellen sich Eltern

Meerbuschs streikende Erzieherinnen der städtischen Kindertagesstätten wollen heute das Gespräch mit betroffenen Eltern suchen und sich deren Fragen stellen. Von 16 bis 17.30 Uhr sind sie auf dem Alten Schulhof in Lank und auf dem Kirchplatz in Osterath anzutreffen. Im festgefahrenen Tarifstreit um mehr Geld für Erzieher und Sozialarbeiter sind zwar neue Gespräche von Arbeitgebern und Gewerkschaften in Sicht. Ein Gewerkschaftssprecher erklärte aber gestern Abend, der Streik werde nicht ausgesetzt. In Meerbusch werden alle neun städtischen Kitas in der dritten Woche bestreikt; rund 750 Kinder sind betroffen. "Den Arbeitskampf weiterhin unbefristet auf dem Rücken der Kinder und Eltern auszutragen, ist unzumutbar", heißt es in einem offenen Brief des Elternbeirats der Kita Kunterbunt. mehr

Arbeitsplatz Kunst

Vor-Schau eröffnet

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat die Vorschau-Ausstellung der Aktion "Arbeitsplatz Kunst" im Kreishaus Neuss eröffnet. Die Präsentation ist ein gemeinsames Projekt aller Kulturamtsleiter der Städte und Gemeinden mit dem Rhein-Kreis Neuss. Im Kreishaus sind jetzt Werke von 38 "Arbeitsplatz Kunst"-Teilnehmern aus Meerbusch und den anderen kreisangehörigen Kommunen zu sehen. "Kunstinteressierte haben damit die Möglichkeit, sich schon vor dem eigentlichen ,Arbeitsplatz Kunst' einen ersten Eindruck zu verschaffen", so Landrat Petrauschke. Der "Arbeitsplatz Kunst" findet an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt: am 13. und 14. Juni in Dormagen, Meerbusch, Neuss und Rommerskirchen sowie am 20. und 21. Juni in Grevenbroich, Jüchen, Kaarst und Korschenbroich. mehr

Kommentar

Anziehungskraft geht verloren

Lange Zeit warb Meerbusch auf seiner Internetseite mit dem Slogan "Stadt ohne Parkgebühren". Der Hinweis ist schon etwas längere Zeit verschwunden. Dass sich eine Stadt mit einem Schuldenstand von mehr als 100 Millionen Euro den Luxus erlaubt, auf Zusatzeinnahmen im sechs- bis siebenstelligen Bereich zu verzichten, ist illusorisch. Zumal bislang von Seiten der Meerbuscher Einzelhändler kein Protest gegen die Pläne zu vernehmen war. Gerade die Geschäfte in Lank und Osterath profitieren aber von Kunden aus Krefeld, die auch deshalb gern in Meerbusch einkaufen, weil Parken hier nichts kostet - auch eine Form der Wirtschaftsförderung. Eine Untersuchung über diese Auswirkung fehlt in der Verwaltungsvorlage. mrö mehr

St. Sebastianus Büderich

"Schützenfest feiern ist eine Herzenssache"

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage hatte ein nettes Kompliment für die zumeist männlichen Gäste ihres Empfangs parat: "Männer in Uniformen sind doch wirklich schick" lobte sie. Besonders gefiel ihr General Herbert Richter in seiner blauen Uniform. Mit ihrem Geständnis sorgte die Bürgermeisterin gestern für eine heitere Stimmung im Sitzungssaal des Büdericher Rathauses. Dorthin hatte sie - einer Tradition ihres Vorgängers Dieter Spindler folgend - den König mitsamt Gefolge und viele Schützen, aber auch Politiker und Vertreter der Stadtverwaltung eingeladen. mehr

Bilderserien aus Meerbusch