| 00.00 Uhr

Meerbusch
11.091,50 Euro Bürgergeld für Dog-Station und Straßen

Meerbusch. Das im vergangenen Jahr eingeführte Bürgergeld wurde 2015 vor allem für sogenannte Dog-Stations und eine Straßensanierung ausgegeben. Der Rat hatte bei der Haushaltsberatung für 2015 beschlossen, durch die Einführung des Bürgergeldes aus der Bevölkerung angeregte Projekte, die nicht im Haushalt veranschlagt sind, realisieren zu können. Die Stadt stellt jährlich 50.000 Euro als Bürgergeld zur Verfügung.

Im Bereich "Serviceleistungen Baubetriebshof" sind zwölf Bürgeranträge eingegangen. Unter anderem wurden vier Dog-Stations (Hundekotstationen) im Gesamtwert von 2380 Euro angeschafft. 4998 Euro kostete die Sanierung des Kirchpfades in Büderich. Aus dem Bereich "Straßen, Wege, Plätze" wurden darüber hinaus weitere 487,18 Euro für Arbeiten am Kirchpfad ausgegeben. Insgesamt belaufen sich die Kosten für alle 13 eingereichten Maßnahmen auf 11.091,50 Euro. Der Hauptausschuss diskutiert das Thema in seiner Sitzung am Donnerstag, die um 17 Uhr im Sitzungssaal am Dr.-Franz-Schütz-Platz beginnt.

(tsp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: 11.091,50 Euro Bürgergeld für Dog-Station und Straßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.