| 00.00 Uhr

Meerbusch
150 Jahre Weyhe-Park an Haus Meer

Meerbusch. In diesen Tagen feiert der ehemalige Klostergarten 150-jähriges Bestehen

Der Park von Haus Meer ist eine kleine Oase mit einer großen Geschichte. Während Parkspaziergänge in früheren Zeiten nur den Eigentümern und deren Gästen vorbehalten war, kann heute jeder, der interessiert ist, den Park besuchen. Der Förderverein Haus Meer kümmert sich seit 2001 darum, dass das Gartendenkmal Landschaftspark Haus Meer wiederhergestellt wird.

Wo vom 12. Jahrhundert bis 1804 das Kloster Meer angesiedelt war, entstand schließlich Schloss Meer in einem von Josef Weyhe 1865 entworfenen Landschaftspark. Lange Zeit wurde der Schlosspark den Plänen von Maximilian F. Weyhe, dem Vater von Josef Clemens Weyhe, zugeordnet. Zu Unrecht. Die Meerbuscherin Rosemarie Vogelsang, die auch Mitglied im Förderverein ist, entdeckte in zwei unterschiedlichen Büchern einen Plan des Landschaftsparks. Die studierte Kunsthistorikerin verglich die Stile der Zeichnungen und fand heraus, dass es sich um den gleichen Zeichner handelt. Ihr Kollege, Denkmalpfleger Reinhard Lutum, holte die Originalpläne aus Bloemersheim, wo sie gelagert waren. Darauf ganz deutlich zu sehen, aber nicht einfach zu entziffern: Die Unterschrift von Josef Clemens Weyhe, datiert im Jahr 1865. Das belegt, dass der Park in diesen Tagen 150 Jahre alt wird und die Pläne definitiv von Josef Clemens Weyhe stammen.

Wer selbst noch nicht dazu gekommen ist, dieses geschichtsträchtige Kleinod zu entdecken,hat am kommenden Sonntag Gelegenheit dazu. Die kostenlose Führung dauert von 14 bis 16 Uhr. Der Treffpunkt ist der Parkeingang gegenüber der Zufahrt P&R-Platz Haus Meer.

(csk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: 150 Jahre Weyhe-Park an Haus Meer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.