| 14.58 Uhr

Meerbusch
A44: Autobahn gesperrt – Cabrio brennt völlig aus

Meerbusch: Feuerwehr löscht brennendes Cabrio
Meerbusch: Feuerwehr löscht brennendes Cabrio FOTO: Feuerwehr Meerbusch
Meerbusch. In der Nacht zu Samstag ist auf der Autobahn 44 in Fahrtrichtung Düsseldorf ein Cabrio in Brand geraten. Der Fahrer brachte sich in Sicherheit, der Wagen erlitt einen Totalschaden.  Von Martin Röse

Der Fahrer hatte den Brand rechtzeitig bemerkt, stellte den Sportwagen auf dem Seitenstreifen ab und brachte sich selbst in Sicherheit. Während der Lösch- und Aufräumarbeiten mussten zwei Fahrspuren für rund zwei Stunden gesperrt werden. 

Gegen 0.40 Uhr wurde die Feuerwehr Meerbusch zu dem Brand  gerufen. Beim Eintreffen der 17 Einsatzkräfte des Löschzugs Lank an der Einsatzstelle kurz vor der Flughafenbrücke stand das Cabrio bereits im Vollbrand.  Die Feuerwehr nahm ein C-Rohr und einen Pulverlöscher unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. "Außerdem wurde ein Schaumangriff vorbereitet, der letztendlich aber nicht zum Einsatz kam", berichtete Feuerwehrsprecher Frank Mohr. Nachdem das Feuer gelöscht war, nahmen die Einsatzkräfte ausgelaufenes Betriebsmittel auf und reinigten die Straße. An dem Sportwagen entstand Totalschaden, die Brandursache ist bisher unklar.