| 00.00 Uhr

Annegret Untiet
Abschied vom Montessori-Kinderhaus

Meerbusch. Nach 22 Jahren im Montessori - Kinderhaus Meerbusch geht Erziehrin Annegret Untiet in den Ruhestand.

"Von einer so engagierten Erzieherin Abschied zu nehmen, die das Montessori-Kinderhaus mit aufgebaut hat und die durch ihre liebevolle Art mehrere hundert Kinder in dieser Zeit geprägt und begleitet hat ist sicherlich keine einfache Aufgabe. Wir lassen Frau Untiet mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen", sagt Anke Spath aus dem ehrenamtlichen Vorstand des Kinderhauses. Annegret Untiet war eine der ersten Erzieherinnen, welche die Montessori-Pädagogik zusammen mit der damaligen Leitung Jutta Reidenbach und einer weiteren Erzieherin aufgebaut hat. Damals wurde schnell klar, dass die Montessori-Pädagogik in Meerbusch Anklang findet.

Das Kinderhaus, das 1993 als eingruppige Einrichtung entstand, ist mittlerweile eine wichtige Institution in Meerbusch. Es steht nun seit mehr als zehn Jahren an der Necklenbroicher Straße in Meerbusch Büderich. Jetzt nahm Annegret Untiet Abschied von den derzeitigen Kinderhaus-Kindern. Außerdem trafen sich aktuelle sowie ehemalige Eltern und Mitstreiter des Kinderhauses, um mit der Erzieherin ihren Ruhestand zu feiern. Auch eine der damaligen Initiatorinnen, Gabriela Custodis, sowie die langjährige Leitung Jutta Reidenbach waren dabei und berichteten über die Anfänge und den Werdegang des Kinderhauses sowie von der Zusammenarbeit mit Gabriela Untiet. "Wir wünschen Frau Untiet, dass sie die kommende Zeit genießen kann und immer gerne an unser Kinderhaus zurückdenkt. Wir hoffen, dass sie uns oft besuchen kommt um zu sehen, dass ihre langjährige Arbeit auch in Zukunft weitergetragen wird", sagt Laura Werbitzky-Schmitz, aktuelle Leitung des Kinderhauses.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Annegret Untiet: Abschied vom Montessori-Kinderhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.