| 00.00 Uhr

Meerbusch
Abstiegsendspiel für den TSV

Meerbusch: Abstiegsendspiel für den TSV
Die Meerbuscher erhoffen sich durch die Rückkehr von TSV-Stürmer Kevin Dauser mehr Durchschlagskraft im Angriff. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Der TSV Meerbusch steht mit dem Rücken zur Wand, braucht möglicherweise vier, vielleicht sogar fünf Siege aus den verbleibenden sechs Partien, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Von Falk Janning

Vor der Begegnung am Sonntag (15 Uhr, Nierster Straße) gegen den SC Kapellen mobilisiert der Verein im Überlebenskampf die letzten Kräfte - und seine Fans. Der sportliche Leiter Christoph Peters hat bei den Mitgliedern und sogar in Kindergärten und in Schulen für das Spiel getrommelt.

Auf den Spielankündigungsplakaten nennen die Fußballer das Endspiel gegen den Abstieg das "Zwölfte-Mann-Spiel". Weiter heißt es: "Sechs-Punkte-Spiele gewinnt man nur mit dem zwölften Mann - wir zählen auf Euch!". Teammanager Horst Riege nimmt vor dem Spiel des Jahres seine Schützlinge in die Pflicht. "Der Funke muss aber von uns auf die Zuschauer überspringen, nicht umgekehrt. Wir sind in der Beweispflicht, müssen durch leidenschaftlichen Kampf die Fans mitreißen", sagt er.

Die Fußballer von Trainer Wolfgang Jeschke stehen vor dem Duell gegen die Truppe von der Erft am Scheideweg. Nur mit einem Dreier können sie die Hoffnung erhalten, dass sie während der ausstehenden fünf Spieltage noch den Sprung heraus aus der Abstiegszone schaffen und vom aktuellen 17. auf den 14. Platz klettern. Die Chancen stehen für die heimschwachen Blau-Gelben, die auf eigenem Platz erst zwei Siege gelandet haben, gar nicht gut.

Um sich zu retten, müssen die Meerbuscher im Saisonendspurt die drei der vor ihnen liegenden Teams SC Kapellen (29), Cronenberger SC (28) und SV Hönnepel-Niedermörmter (26) hinter sich lassen. Den Beobachtern fällt es dabei schwer zu glauben, dass das Team noch einmal den SV HöNie überflügeln kann: Die Truppe vom Niederrhein war zur Winterpause weit abgeschlagen Letzter, hat seitdem aber in elf Partien nur einmal verloren und fünf Siege und fünf Remis gefeierte - und stellt damit die drittbeste Rückrundenmannschaft.

Noch fraglich ist, ob Stefan Wanneck und Johannes Walbaum rechtzeitig zum Spiel fit werden. Nicht mit dabei sein kann in der Partie gegen Kapellen Mittelfeldhüne Stefan Galster, der wegen einer Gelb-Roten Karte für ein Spiel gesperrt ist. Dafür ist Dennis Schmidt nach abgesessener Strafe wieder dabei. Auch auf Vinzent Reinert kann der Coach wieder zählen, der zuletzt zweimal gefehlt hatte. Froh ist der Coach, dass er Kevin Dauser wieder zur Verfügung hat, der in der vergangenen Woche seinen ersten Kurzeinsatz nach seiner Verletzung hatte. "Er trainiert gut, ist auf einem guten Weg", sagt Riege.

Für den TSV-Teammanager gehört der SCK mit seinen namhaften Akteuren nicht in den Tabellenkeller. "Kapellen verfügt über kopfballstarke Spieler und ist sehr unangenehm zu spielen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Abstiegsendspiel für den TSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.