| 00.00 Uhr

Meerbusch
Anton-Holtz-Straße: Landrat Petrauschke nimmt Stellung

Meerbusch. Auf Anfrage des Meerbuscher Ratsherrn Christian Staudinger-Napp (Die Aktiven) hat sich jetzt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zur temporären Abschaltung der Ampelanlage an der Anton-Holtz-Straße/Düsseldorfer Straße geäußert. Die Verwaltung hatte die Ampel im Sommer für mehrere Wochen testweise abgeschaltet, um die Auswirkungen auf den fließenden Autoverkehr untersuchen zu können. Petrauschke ist gleichzeitig Chef der Kreispolizei und teilte nach Rücksprache mit seiner Behörde mit, dass auch mit abgeschalteter Ampel bei einem Besuch der Polizei vor Ort keine Gefahrensituationen für Fußgänger entstanden seien.

Der zuständige Bezirksbeamte habe am 7. September und 8. September dort "verdeckt" jeweils zwischen 7.30 Uhr und 8.15 Uhr gestanden. Auch sei die Unfallentwicklung in dem Bereich "völlig unauffällig", so der Landrat weiter. Die vorhandene Verkehrsinsel biete ausreichend Möglichkeit, die Fahrbahn in zwei Etappen zu überqueren. Im nächsten Bauausschuss soll entschieden werden, was mit der Ampel geschieht, ob eventuell die Ampel bei denn's abgeschaltet wird.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Anton-Holtz-Straße: Landrat Petrauschke nimmt Stellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.