| 00.00 Uhr

Meerbusch
Anton-Holtz-Straße: Tipps für anderen Schulweg

Meerbusch. Die Stadt will die Ampel an der Anton-Holtz-Straße noch ein paar Tage abgeschaltet lassen. Morgen beginnt die Schule - und das heißt, dass Schüler des Mataré-Gymnasiums, der Maria-Montessori-Gesamtschule und der Adam-Riese-Grundschule diese Kreuzung für den Schulweg nutzen werden. Aber eben nur zu einem Teil: Ein Großteil der Schüler benutzt andere Wege als die Anton-Holtz-Straße. Die Stadt verspricht: Am Mittwoch werden Mitarbeiter des Fachbereichs Straßen und Kanäle mit Signalwesten am Übergang stehen und die querenden Schüler über die Verkehrssituation vor Ort aufklären. Dazu wird es Hinweisschilder geben, die die Fußgänger und Radfahrer auf die Übergänge vor dem Hotel Haus Büderich sowie an der Ecke Römerstraße hinweisen. Die Meinungen zur Ampelabschaltung gehen auseinander: Die einen wollen unbedingt, dass die Ampeln an der Düsseldorfer Straße/Anton-Holtz-Straße wieder eingeschaltet werden, die anderen plädieren dafür, dass sie ausgeschaltet bleiben.

"Bloß nicht wieder einschalten, die Ampel am Drogeriemarkt sorgt schon für Stau", sagt ein Leser auf Facebook. Ein anderer bestätigt das: "Abgeschaltet lassen", sagt er. "Anlassen und stattdessen die Ampel an der Commerzbank ausschalten", sagt die nächste Leserin. Dem widerspricht die Nächste: "Abschalten. Der Rückstau war enorm." Autofahrer freuen sich generell, dass sie einen Stop weniger auf der Düsseldorfer Straße einlegen müssen. Die Geschäftsleute am Deutschen Eck hätten gerne, dass wieder mehr Kunden die Straße queren, um bei ihnen einzukaufen. Ein Leser rät dazu, die letzten Ferientage abzuwarten. Erst im normalen Verkehr würde man beurteilen können.

(ak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Anton-Holtz-Straße: Tipps für anderen Schulweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.