| 00.00 Uhr

Meerbusch
ATP Challenger in Büderich verschoben

Meerbusch: ATP Challenger in Büderich verschoben
Tennisprofi Jesse Huta Galung im vergangenen Jahr auf dem Court im Sportpark Büderich. FOTO: Dackweiler
Meerbusch. Das diesjährige Turnier findet erstmals außerhalb der Sommerferien statt. Das Preisgeld für die Sieger wird um mehr als 30 Prozent auf 50 000 US-Dollar erhöht

Dass die Vereinigung der professionellen männlichen Tennisspieler ATP die Rasensaison im offiziellen Turnierkalender verlängert, hat für die Organisatoren des Meerbuscher ATP Challenger eine erfreuliche Folge. Weil nun alle ATP-Turniere nach Wimbledon um eine Woche nach hinten verlegt werden, findet das Meerbuscher ATP Tennisturnier "Maserati Challenger" vom 15. bis 23. August statt. "Das ist für uns eine positive Entwicklung, denn die Veranstaltung liegt nun außerhalb der Sommerferien", sagt Veranstalter Marc Raffel. "Wir rechnen daher mit einem größeren Besuch des Turniers."

Dank einer intensiveren Zusammenarbeit mit der ATP und eines kräftigeren Sponsorenpools habe er das Meerbuscher Turnier aufwerten können: In diesem Jahr werden 50 000 US-Dollar Preisgeld ausgeschrieben, eine Steigerung zu den Vorjahren von mehr als 30 Prozent. Im Februar gelang es Veranstalter Marc Raffel mit der ATP diese neue erweiterte Kooperation zu vereinbaren.

Nach dem Aus der ATP-Veranstaltung im Düsseldorfer Rochusclub ist der ATP-Challenger in Meerbusch das größte und bedeutendste Tennisturnier an Rhein und Ruhr. Das half Raffel bei der Vermarktung. "Viele Partner aus den vergangenen Jahren und neue Sponsoren haben bereits jetzt wieder ihre Unterstützung zugesagt", erklärt er. Hauptsponsor bleibt Maserati. Es wird einen neuen Presenter geben, kündigte Raffel an. Aller Wahrscheinlichkeit nach werde es zudem einen TV-Partner aus dem regionalen Umfeld geben. Und die ATP selbst erweitert ihren Livestream-Service im Internet - alle Matches in Meerbusch werden beim diesjährigen Turnier in besserer Qualität online live übertragen.

Gastgeber der neuntägigen Veranstaltung ist erneut der Sportpark Büderich. Nach Angaben des Turnierveranstalters sollen in diesem Jahr mehr Sitzplätze auf dem WBM- Center-Court und den übrigen Turnierplätzen zur Verfügung stehen, das Cateringangebot soll sich mit einem neuen Konzept vorstellen und das Rahmenprogramm erweitert werden.

"Die Sponsoren werden durch Kundenveranstaltungen und Präsentationen im Tennisdorf noch enger in den Veranstaltungsablauf eingebunden", erläutert Raffel. Neu im Rahmenprogramm ist unter anderem ein "Wild Card Special-Turnier" vom 3. bis 5. Juli im Sportpark Büderich. An ihm sollen auch regionale und lokale Turnierspieler teilnehmen können. Der Sieger bekommt eine Wildcard für die Qualifikation zum "Maserati Challenger".

Vor zwei Jahren gab es zum ersten Mal das ATP-Challenger-Turnier in Meerbusch. "Die Besetzung der vergangenen beiden Jahre war schon sehr stark", sagt Raffel. So waren etwa Philipp Petzschner (Wimbledon- und US-Open-Doppel-Champion), Alexander Zverev, Albert Ramos, Andreas Haider Maurer, Davis-Cup-Champion Jan Hajek oder Maximo Gonzalez und Andrey Kutznetsov in Meerbusch am Start.

Turnierveranstalter Raffel ist zuversichtlich: "Wir erwarten in diesem Jahr ebenfalls wieder ein Feld von Weltklasseformat."

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: ATP Challenger in Büderich verschoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.