| 00.00 Uhr

Meerbusch
ATP-Turnier: Neuer Platz, neuer Sponsor

Meerbusch: ATP-Turnier: Neuer Platz, neuer Sponsor
Ob Vorjahressieger und damit Titelverteidiger Florian Mayer im August wieder in Büderich aufschlägt, steht noch nicht ganz sicher fest. FOTO: Frings/Kronemeyer
Meerbusch. Zum fünften Mal findet vom 12. bis 20. August ein ATP-Tennisturnier in Büderich statt. Die Spiele werden auf den Plätzen des Vereins GWR ausgetragen. Mit Bucher Reisen ist ein Büdericher Unternehmer Titelsponsor geworden. Von Anke Kronemeyer

Vier Turniere hat es bislang gegeben, zwei verschiedene Sponsoren (Maserati, Cittadino) hatten ihnen jeweils unterschiedliche Namen gegeben. Beim fünften Turnier nun ein neuer, damit der dritte Sponsor - und wieder ein neuer Name für das Turnier, das jetzt "Bucher Reisen Tennis Grand Prix" heißt. "Wir hoffen, dass wir damit eine längere Zusammenarbeit begründen", so Michael Gisbertz auf der einen und Marc Raffel auf der anderen Seite. Gisbertz ist Geschäftsführer von Bucher Reisen mit Sitz an der Düsseldorfer Straße in Büderich, Raffel Veranstalter des ATP-Tennisturniers. Beide kommen in diesem Jahr zum ersten Mal zusammen, vernetzt durch Wirtschaftsförderin Heike Reiß. Denn sie ist - auch im Namen der Stadt Meerbusch - interessiert daran, dass das Turnier wieder in Meerbusch stattfindet. "Plötzlich kennen viele Leute außerhalb unsere Stadt, die vorher mit dem Namen nichts anfangen konnten", hat sie über die Jahre gemerkt. Ihre ATP Business Night mit rund 300 Gästen soll wieder einer der Veranstaltungshöhepunkte im Laufe der Turnierwoche werden.

Denn dass es auch neben den Tennisspielen Aktionen geben muss, weiß Turnierdirektor Marc Raffel. Ihm sind die bislang rund 6000 Zuschauer nicht genug. "Es können auch gerne 10.000 oder mehr kommen", hofft er. Das wäre in diesem Jahr noch besser möglich, denn die Spiele werden vom Sportpark am Eisenbrand auf die andere Straßenseite zum Tennisverein Grün-Weiß-Rot (GWR) verlegt. Grund seien gestiegene Anforderungen der ATP, die zum Beispiel immer mehr Platz für die Spieler einfordern würden, so Raffel. Den hätten sie jetzt im Sportpark, weil dort dann alles außer den Spielen - Physio, Training, Freizeit - stattfinden könne. Damit ist der GWR mit seinen rund 700 Mitgliedern und acht Tennisplätzen zum ersten Mal Mit-Ausrichter des Turniers.

Neben dem neuen Sponsor und den neuen Plätzen gibt es auch neue Eintrittspreise. "Wir haben leicht erhöht", so Raffel. Das Tagesticket kostet an den ersten Tagen jetzt 15 Euro, am Donnerstag dann 18, am Freitag inklusive eines Konzerts der Abba-Revival-Band 25 Euro, zu den Finalspielen am Samstag und Sonntag werden jeweils 20 Euro verlangt. Dafür sollen die Besucher wieder spannende Spiele zu sehen bekommen. Titelverteidiger ist Florian Mayer, zurzeit auf Platz 47 der ATP-Liste. "Er hat sich das Turnier in seinen Kalender eingetragen", so Raffel. Aber: Eine richtige Zusage sei das noch nicht. Ebenso Dustin Brown: Der Publikumsliebling habe sich das Meerbuscher Turnier ebenfalls notiert, aber noch nicht definitiv zugesagt.

Egal, wer kommt, spielt und gewinnt: Der Sieger bekommt ein Preisgeld von 7500 Dollar und zusätzlich 95 ATP-Punkte. Das Geld sei vielen gar nicht so wichtig, meint Raffel. Aber durch die Punkte seien die Sieger aus Meerbusch schon mal für weitere Turniere in Australien und Paris automatisch gesetzt - und hätten damit Chance auf wesentlich höhere Preisgelder.

Darum sei das Turnier in Meerbusch im Vergleich mit anderen relativ hoch angesiedelt. "Es kommt direkt nach den vier Top-Turnieren wie Hamburg-Rothenbaum oder Halle/Westfalen." Das Meerbuscher Turnier ist eines von sechs der ATP-Challenge-Tour in ganz Deutschland.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: ATP-Turnier: Neuer Platz, neuer Sponsor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.