| 16.26 Uhr

Meerbusch
Aufregung wegen Rettungseinsatz an Gymnasium

Meerbusch. Große Aufregung am Mittag am Matare-Gymnasium an der Niederdonker Straße in Büderich: Genau zu der Zeit, als viele Eltern ihre Kindern abholten oder die Schüler vom Unterricht nach Hause wollten, gab es einen Rettungseinsatz, der viele Eltern und Schüler irritierte.

Sie wussten nicht, dass sich der Mitarbeiter eines Energieunternehmens in einer Baugrube leicht verletzt hatte und sich nur mit Hilfe des Rettungsdienstes und der Feuerwehr aus dieser Grube befreien konnte. Er hatte einen Krampf bekommen und konnte erst nicht alleine laufen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 20 Kräften im Einsatz, es standen einige Rettungs- und Feuerwehrautos vor der Schule, so dass es zu einem kurzfristigen Verkehrschaos zum Schulende kam. Nachdem der Mann aus der Baugrube geholt und ärztlich versorgt worden war, löste sich Die Situation wieder auf.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Aufregung wegen Rettungseinsatz an Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.