| 00.00 Uhr

Meerbusch
Ausstellung zum Luther-Jubiläum

Meerbusch: Ausstellung zum Luther-Jubiläum
(v.l.) Pfarrer i.R. Dr. Arnold Pfeiffer, Pfarrerin Heike Gabernig und Uwe Furchheim, Vorstand der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Krefeld begleiten die Ausstellung in der Kreuzkirche. FOTO: cbe
Meerbusch. Eine Wanderausstellung in der Lanker Kreuzkirche zum 500. Jahrestag der Reformation beschäftigt sich unter anderem mit Luthers Rolle bei der Entstehung der Moderne.

Der berühmte Thesenanschlag des Theologen Martin Luther im Jahre 1517 gilt als Auftakt der Reformation. Ein Ereignis, das die gesamte Kirche revolutionierte und dessen Auswirkungen auf gesellschaftlicher, politischer und kultureller Ebene von weltgeschichtlicher Bedeutung sind. Der anstehende Jahrestag der Reformation wird in ganz Deutschland zelebriert. Dabei dreht sich das Jubiläumsjahr 2017 nicht nur um die Reformation an sich, sondern vor allem um ihre Rolle bei der Entstehung der Moderne.

Anlässlich dazu zeigt die Evangelische Kirchengemeinde Lank-Latum in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Krefeld die Wanderausstellung "Ertragen können wir sie nicht - Martin Luther und die Juden". Die Frage des Verhältnisses zum Judentum zieht sich als roter Faden durch Luthers Theologie. Ausgehend von seinem Leben und Wirken informiert die Ausstellung über das problematische Verhältnis des Reformators zum Judentum. Dieses wird im theologischen und historischen Kontext und anhand zentraler Aussagen seiner Schriften beleuchtet.

Ziel der umfassenden Ausstellung ist es, die Besucher zu kritischem Denken anzuregen und nicht vorgefertigte Meinungen und Wertungen zu präsentieren. Begleitend dazu lädt die Evangelische Kirchengemeinde zu Vorträgen des Pfarrers in Rente Arnold Pfeiffer ein, der den Verein "Shalom - Begegnung mit Juden" gegründet hat. "Luther als Bibelausleger" lautet das Thema des einleitenden Vortrags, der Donnerstag, 26. Oktober, stattfindet. Dieser handelt von Luthers Leidenschaft für die hebräische Sprache und die biblischen Psalmen. Der darauffolgende Vortrag "Luther und die Juden" am Sonntag, 29. Oktober, beantwortet die Frage, wie sich Luthers anfänglich judenfreundliche Haltung in eine voller Hass und Verachtung wandeln konnte. Der abschließende Vortrag unter dem Titel "Kontroversen um Luther" beschäftigt sich mit Luthers streitbarer Person und zeigt Kontroversen in seinem Denken und Wirken auf. Alle Vorträge finden jeweils um 19 Uhr in der Kreuzkirche statt.

Die Wanderausstellung in der Kreuzkirche, Nierster Straße 56, Lank-Latum, startet am Donnerstag, 26. November, und endet Sonntag, 5. November. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros, Montag bis Donnerstag, 9 bis 12 Uhr, und donnerstags zusätzlich von 15 bis 17 Uhr sowie nach Absprache besichtigt werden. Anlässlich des Meerbuscher Reformationsgottesdienstes wird die Ausstellung zusätzlich am Dienstag, 31. Oktober, in der Versöhnungskirche, Mönkesweg 22, Strümp, gezeigt.

(cbe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Ausstellung zum Luther-Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.