| 00.00 Uhr

Meerbusch
Autohaus investiert in Zwei-Millionen-Glasbau

Meerbusch: Autohaus investiert in Zwei-Millionen-Glasbau
Das ist der geplante Neubau des Autohauses Deniz an der Düsseldorfer Straße 35 - 37 in einer Animation. Im Frühling 2017 soll der Abriss des alten Gebäudes beginnen. FOTO: E2-Architekten
Meerbusch. Eine prominente Ecke in Büderich verändert ihr Gesicht: Adil und Murat Deniz wollen ihr Autohaus an der Düsseldorfer Straße umbauen. Die gebürtigen Stuttgarter verkaufen Luxuskarossen wie Maserati, Ferrari und Porsche. Von Sebastian Peters

Der Ausbauwunsch besteht schon lange - jetzt machen die beiden Meerbuscher Adil Deniz (43) und sein Bruder Murat Deniz (42) Nägel mit Köpfen. In Kürze wollen die beiden Geschäftsführer bei der Meerbusch Stadtverwaltung einen Antrag für die Errichtung ihres geplanten gläsernen Autohauses an der Düsseldorfer Straße 35-37 einreichen. Auf zwei Etagen sollen Luxuskarossen präsentiert werden - Maserati, Porsche, Ferrari. Eine Rampe soll in die zweite Etage führen, wo die nobelsten Karossen aus dem Fuhrpark stehen werden. "Wir investieren zwei Millionen und werten damit den ganzen Bereich rund um die Ecke Düsseldorfer Straße/ Auf den Steinen auf", sagt Adil Deniz. Geplant sei, dass mit dem Neubau einhergehend auch weiteres Personal eingestellt wird. Für Frühling 2017 ist der Abriss des alten Gebäudes geplant.

Das bisherige Bauwerk am Standort (Baujahr 1997) wirkt wenig einladend und lässt den Betrachter nicht ahnen, dass dort hochwertige Wagen verkauft werden. Auch der Hinterhof versprüht wenig Charme. Ein ehemaliger evangelischer Kirchenraum wurde dort zur Werkstatt und zum Meisterbüro umfunktioniert. "Der Platz ist beengt", sagt Adil Deniz.

Adil Deniz vor dem bestehenden Gebäude. Im Hinterhof gibt es Stellplätze und eine Werkstatt. FOTO: Ulli Dackweiler

Seit 2002 sind die Brüder in Meerbusch ansässig, vorher hatten die gebürtigen Stuttgarter ihr Geschäft in Düsseldorf-Heerdt. Das Geschäft der Deniz-Brüder besteht im An- und Verkauf, dazu Wartung und Reparatur. Im Jahr 2010 erwarben die Brüder das Objekt.

"Die jetzige Fläche in Meerbusch ist der ideale Standort für uns, hier gibt es einen Kundenstamm, der solche Autos wünscht", sagt Adil Deniz. Deshalb habe man sich entschieden, am bestehenden Standort auszubauen, obwohl die Stadtverwaltung den Brüdern auch einen Neubau in einem Gewerbegebiet nahelegte. Adil Deniz aber will im Umfeld der Düsseldorfer Straße bleiben. "Es gibt dort eine vitale Szene." Er glaubt, dass sein Ausbau einen Effekt für die ganze Stadt haben wird. "Kunden, die uns besuchen, besuchen auch andere Geschäfte in der Stadt."

2013 gingen die Brüder Deniz erstmals mit Plänen an die Öffentlichkeit. Im Umfeld gibt es viele drei- bis viergeschossige Bauten, der eingeschossige Bau des Autohauses fiel optisch ab. Diesen Grund führten sie für die Ausbaupläne ins Feld. Die Politik stimmte zwar damals zu, die Brüder ließen die Architektenplanung aber überarbeiten, weil die Ausmaße des Bauwerks zu wenig Platz boten. "Die erforderliche Menge an Stellplätzen war auf dem Grundstück nicht realisierbar", sagt Planungsdezernent Michael Assenmacher. Der nun geplante zweigeschossige Bau füge sich in die Umgebung ein. Das neue Büro E2-Architekten aus Meerbusch entwarf einen Kubus-Bau mit viel Glasfläche, bei dem das obere Stockwerk in Teilen über das untere hinweg ragt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Autohaus investiert in Zwei-Millionen-Glasbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.