| 00.00 Uhr

Meerbusch
Betrunken und ohne Führerschein zum Supermarkt

Meerbusch. Die Anzeichen waren ganz deutlich: Der Mann, der am Dienstag gegen 17 Uhr vor einen Supermarkt fuhr, kann nur betrunken gewesen sein: Erst konnte er seinen Pkw nicht richtig parken, dann fuhr er zu schnell an eine Bordsteinkante, anschließend ging er torkelnd in den Supermarkt und kam ebenso schwankend wieder heraus. Das kam einem Mitarbeiter des Lebensmitteldiscounters merkwürdig vor, er rief die Polizei. Die konnte den Pkw noch in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes anhalten.

Bei der Kontrolle zeigte der 57-jährige Fahrzeugführer Ausfallerscheinungen, die auf einen deutlichen Alkoholkonsum hindeuteten. Er wurde daher zur Polizeiwache Meerbusch gebracht, dort wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein konnte man ihm nicht mehr abnehmen, da er gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Wegen seiner Alkoholfahrt und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Betrunken und ohne Führerschein zum Supermarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.