| 00.00 Uhr

Meerbusch
Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Meerbusch. In Büderich hat ein unbekannter Mann am Freitagabend eine Shell-Tankstelle mit einer Pistole überfallen und Bargeld erbeuten. Der Täter flüchtete. Nun ermittelt die Kripo.

Es ist wenige Minuten vor Feierabend, als der Täter den Verkaufsraum der Shell-Tankstelle an der Xantener Straße betritt. Ein Schal verdeckt einen Großteil seines Gesichts. Zunächst verhält er sich wie ein normaler Kunde, fragt er nach einer Packung Zigaretten. Als der Kassierer ihn jedoch bittet, seinen Schal abzunehmen, zückt der Mann eine schwarze Pistole und fordert die Herausgabe des Bargeldes. Der Angestellte der Tankstelle übergibt das Geld, der Täter flüchtet daraufhin zu Fuß.

Wie die Polizei im Rhein-Kreis Neuss mitteilte, kam es zu diesem bewaffneten Raubüberfall an der Xantener Straße am Freitagabend, 16. März, gegen 21.55 Uhr. Sofort eingeleitete örtliche wie überörtliche Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Auch ein eingesetzter Diensthund konnte der Spur des Täters nur kurz folgen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er soll etwa 1,70 Meter groß sein, schlank bis sportlich. Er trug einen grauen Schal vor dem Gesicht, eine schwarze Jacke mit Kapuze und eine schwarze Hose. Außerdem führte er einen beigen Stoffbeutel mit sich. Zeugen sind der Meinung, dass der Täter möglicherweise viele Pickel im Gesicht hatte, teilt die Polizei mit.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Bis gestern gab es jedoch noch keine neuen Spuren, die zum Täter führen könnten. In dieser Woche werde aber weiter intensiv ermittelt, wenn vorhanden auch die Videoüberwachung der Tankstelle ausgewertet, teilte die Polizeileitstelle gestern mit. Die Kriminalpolizei Neuss nimmt Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(tak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.