| 00.00 Uhr

Meerbusch
Bewohner überrascht Einbrecher

Meerbusch. Nachts um 4 Uhr traf der Mann auf zwei Männer in seiner Wohnung

Solch eine Begegnung wünscht man niemandem: In der Nacht zu gestern traf ein Anwohner der Dürerstraße in Büderich auf zwei ihm unbekannte Männer, die sich in seiner Erdgeschosswohnung aufhielten.

Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Bewohner gegen 4 Uhr aufgewacht und hörte verdächtige Geräusche. Als die beiden Einbrecher ihn bemerkten, flüchteten sie durch die Verandatür. "Zuvor hatten sie offenbar ausreichend Zeit gehabt, um Elektronikgeräte, Geld und EC-Karten zu stehlen", berichtete Polizeisprecher Hans Willi Arnold.

Der Anwohner verständigte die Polizei, eine eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Eine nähere Beschreibung der Täter liegt nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet Spuren aus.

"Wenn man einen Einbrecher bemerkt, sollte man sich ihm nicht in den Weg stellen", rät der Polizeisprecher. Soll man einen Einbrecher aufhalten? Einbrecher wollten nicht entdeckt werden und vermieden erfahrungsgemäß nach Möglichkeit jede Konfrontation. "Keiner weiß, was passiert, wenn sich der Dieb in die Ecke gedrängt fühlt und befürchten muss, für lange Zeit ins Gefängnis zu gehen", sagt Polizeisprecher Arnold.

Er rät: "Nicht den Helden spielen! Lieber sofort den Notruf der Polizei (110) wählen und den Täter und mögliche Fluchtfahrzeuge so gut wie möglich beschreiben." In Meerbusch herrscht da ein erhöhter Schwierigkeitsgrad: Sonntags bis donnerstags werden die Laternen zwischen 1.30 Uhr und 4.30 Uhr ausgeschaltet, um Stromkosten zu sparen. Einzige Ausnahme sind Hauptverkehrsstraßen.

"Gemeinsam mit der Polizei kann man Einbrechern einen Riegel vorschieben", betont der Polizeisprecher. "Einbruchshemmende Sicherungen machen den Tätern die Arbeit schwer." Die Spezialisten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz der Polizei berieten gratis zum technischen Einbruchschutz. Morgen von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr gibt's eine Infoveranstaltung im Beratungsraum der Polizei, Jülicher Landstraße 178, in Neuss.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Bewohner überrascht Einbrecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.