| 00.00 Uhr

Meerbusch
"Bilder Welten" im Alten Küsterhaus

Meerbusch. Neun Künstler zeigen am Wochenende ihre Werke.

Obwohl die neun Kunstschaffenden gemeinsam von dem Dozenten Viorel Chirea unterrichtet werden, sprechen ihre Bilder unterschiedliche Sprachen. Ihre Motive, die Erlebtes oder Fantasievolles erzählen, sind jetzt im Alten Küsterhaus zu sehen. "Es bleibt jedem selbst überlassen, was er malt - alles, was das Herz begehrt", erzählt Lilli Bremes, die unter anderem zwei Porträts von Frida Kahlo zeigt. Christine Rühe malt gern auf Buchdeckeln, und Almuth Schmid stellt fantasievoll verwandelte exotische Tieren dar. Gabi Mühlenhoff mag es abstrakt, Angelika Weber probiert gern neue Techniken aus, Ingrid Pawig widmet sich farbenfroh-abstrakten Bildern, und Juliana Gabrowski setzt ihren Mann künstlerisch in Szene. Helga Finke Schiermeyer und Rosi Helf nutzen ebenfalls die Möglichkeit, experimentell zu arbeiten und sowohl Acryl- und Ölmalerei, als auch den Umgang mit dem Spachtel ausprobieren zu können. Die fortgeschrittenen Malschülerinnen finden sich bei Kursen oder beim Workshop in einem Atelier an der Oststraße in Büderich zusammen, um sich bei Ciorel Chirea - Studium an der Kunstakademie Bukarest - weiter zu bilden.

Vernissage Freitag, 18 Uhr; geöffnet: Samstag/Sonntag 11-18 Uhr. Altes Küsterhaus, Düsseldorfer Straße 6

(mgö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: "Bilder Welten" im Alten Küsterhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.