| 00.00 Uhr

Meerbusch
Böhlersiedlung: Neue Kanalrohre für 850.000 Euro

Meerbusch. Der Kanal in der Böhlersiedlung muss saniert werden. Darum tauscht die Stadt ab 5. September die Rohre aus. Sie werden von derzeit 300 beziehungsweise 400 Millimeter auf einen Durchmesser von 1200 bzw. 1400 Millimeter vergrößert. "Damit kann zum Beispiel bei Starkregen mehr Wasser aufgenommen werden", heißt es in der städtischen Mitteilung. Die Baukosten betragen rund 850.000 Euro. Ausgetauscht werden die Kanäle "Am Kapittelsbusch", "Am Junkerstrauch" und "Am Farnacker". In dem Bereich "Im Niederstift" und "Unter'm Kurhut" werden die Hauptkanäle von 300 auf 500 Millimeter Durchmesser vergrößert.

Bei dieser Sanierung der Hauptkanäle werden auch die Hausanschlussleitungen bis zur Grundstücksgrenze erneuert. "Wegen der Bauarbeiten gibt es immer mal wieder keine direkte Zufahrt zu den einzelnen Grundstücken der Anwohner", so die Stadt. "Wir versuchen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten", so Hans Tewordt, Projektleiter im Fachbereich Straßen und Kanäle. Anwohner seien bereits informiert worden. "Eine Sanierungsmaßnahme in der Größenordnung erfolgt abschnittsweise, und eine entsprechende Umleitung wird rechtzeitig ausgeschildert", so Tewordt. "Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende Mai 2017 abgeschlossen sein, wobei Teilbereiche schon vorher fertig sind."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Böhlersiedlung: Neue Kanalrohre für 850.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.