| 08.12 Uhr

Meerbusch
Böller: Feuerwehr rät zur Vorsicht

Worauf Sie bei Silvester-Böllern achten müssen
Worauf Sie bei Silvester-Böllern achten müssen FOTO: AP
Meerbusch. Ab heute dürfen Raketen und Böller für das Silvester-Feuerwerk verkauft werden. Das nimmt die Meerbuscher Feuerwehr zum Anlass für einige Sicherheitshinweise.

So gehören Feuerwerkskörper und Raketen nicht in die Hände von Kindern oder Betrunkenen. Es sei ratsam, die Gebrauchsanweisung auf der Verpackung der Feuerwerkskörper genau durchlesen.

Käufer von Feuerwerk sollen auf das "BAM"-Prüfzeichen (BAM steht für Bundesanstalt für Materialprüfung) achten. Nur so gekennzeichnetes Feuerwerk sei zugelassen und unterscheide sich von gefährlichen Fälschungen.

Silvester-Böller: So können Sie sich schützen FOTO: AP

Feuerwerksraketen sollen senkrecht in einer feststehenden Flasche, zum Beispiel in einer Getränkekiste, stecken. Dann dürfe man erst die Schutzkappe abziehen und zünden. Nach dem Anzünden sollte man sich schnell aus dem Bereich entfernen und niemals das Feuerwerk nach dem Anzünden in der Hand behalten. "Nur mit ausgestrecktem Arm zünden und sofort Sicherheitsabstand einnehmen", rät der Sprecher der Meerbuscher Feuerwehr. Falls trotz der Warnung vor schweren Verletzungen doch in der Hand gezündet werde, müsse der Böller sofort weggeworfen werden. Vorher solle man sich versichern, dass in Wurfrichtung alles frei ist. Wichtig: Blindgänger niemals ein zweites Mal zünden, sondern direkt entsorgen.

Aus der Verpackung solle man nur den Teil nehmen, der sofort gebraucht wird. Den Deckel direkt wieder schließen oder die Verpackung in sicherer Entfernung aufbewahren. Feuerwerk der Klasse II, zum Beispiel Raketen und Böller, dürfen nur im Freien gezündet werden. Wer zündet, sollte immer Abstand halten und nie in der Nähe leicht brennbarer Gegenstände zünden. Feuerwerkskörper dürfen nicht in Menschengruppen oder auf Menschen geworfen werden. Auch in der Nähe von Krankenhäusern, Alten- und Kinderheimen dürften keine Raketen abgebrannt werden.

Wer zündet, sollte beim Abschuss auf Oberleitungen der Bahn und auf Dachvorsprünge achten. Bewohner von Wohnungen und Häusern sollten Dachluken, Fenster und Tore in der Silvesternacht geschlossen halten. Bei Sturm müsse unbedingt wegen des Abdriftens auf das Abbrennen verzichtet werden. Die Experten raten außerdem dazu, darauf zu achten, dass glühende Teile einer Wunderkerze nicht mit brennbaren Gegenständen in Berührung kommen.

Noch ein Tipp der Feuerwehr: Weil Weihnachtsbäume oder Adventsgestecke mittlerweile ausgetrocknet seien, sollten Kerzen nicht zu weit abbrennen und immer unter Aufsicht bleiben. Geeignete Löschmittel wie Wassereimer oder Löschdecke sollten bereit gehalten werden.

Bei Brand oder bedrohlichen Verletzungen, die nicht nur durch unsachgemäße Handhabung von Feuerwerkskörper entstanden sind, sollte immer die Notrufnummer 112 gewählt werden. Weitere Tipps rund um das Thema Brandschutz stehen auch auf der Homepage der Meerbuscher Feuerwehr unter feuerwehr-meerbusch.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Böller: Feuerwehr rät zur Vorsicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.