| 00.00 Uhr

Meerbusch
Brände in Gartenlaube und Wohnung

Meerbusch. Eine Gartenlaube in Bösinghoven ist an Allerheiligen vollständig niedergebrannt. Anwohner hatten gegen 1.45 Uhr Feuerwehr und Polizei zu dem Brand an der Weidenstraße gerufen. Auch ein in der Nähe geparktes Auto wurde durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr konnte den Brand nach rund 20 Minuten löschen. 35 Einsatzkräfte waren im Einsatz, die Aufräumarbeiten nahmen eine weitere Stunde in Anspruch. Zur Schadenshöhe konnten die Einsatzkräfte noch keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ebenfalls am Feiertag gegen 19 Uhr erreichte die Wehr die Meldung über einen Wohnungsbrand auf der Straße Kanzlei im Stadtteil Büderich. Zwei Löschzüge aus Büderich und Lank waren im Einsatz. Vor Ort stellten sie fest, dass der Brand in einer Erdgeschosswohnung gerade erst im Entstehen war. Bereits nach wenigen Minuten hatte die Wehr die Flammen unter Kontrolle. Im weiteren Verlauf des Einsatzes drückten Feuerwehrmänner den Brandrauch mit Hilfe starker Lüfter aus den Räumen, so dass die Wohnung weiterhin bewohnbar ist. Menschen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte vor Ort. Der Einsatz war nach rund anderthalb Stunden beendet.

Zeugen, die etwas zu dem Brand an der Gartenlaube in Bösinghoven sagen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 021313000 zu melden.

(jj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Brände in Gartenlaube und Wohnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.