| 08.29 Uhr

Feuerwehreinsatz
Brand in Meerbusch - 25-Jähriger muss ins Krankenhaus

Meerbusch. Ein Feuer hat ein Appartement in Meerbusch  zerstört. Ein 25 Jahre alter Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Der Brand brach in der Nacht zum Donnerstag im Nebengebäude eines Einfamilienhauses aus. Das Löschwasser der Feuerwehr richtete laut Polizei einen Wasserschaden im Keller des benachbarten Wohnhauses an. Dessen Bewohner hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in ihrer Wohnung auf.

Nach Polizeiangaben entstand ein erheblicher Sachschaden. Die genaue Höhe und auch die Brandursache waren zunächst unklar.

 

(top/lnw)