| 00.00 Uhr

Meerbusch
Büderich geht als Favorit in die Aufstiegsspiele

Meerbusch. Mit breiter Brust gehen die Meerbuscher Fußballer in die Entscheidungsspiele um den Aufstieg. Allen voran der FC Büderich, der die Gruppe 2 der Kreisliga A nach seinem Abstieg fast nach Belieben dominierte und seine Ambitionen auf die direkte Rückkehr in die Bezirksliga eindrucksvoll unter Beweis stellte. Heute tritt das Team von Trainer Moulay Rhoulimi bei TuSA 06 an, dem Meister der Parallelgruppe (19.30 Uhr, Fleher Straße). Der FCB gilt als klarer Favorit. Rhoulimi lässt das kalt. "Von der Favoritenrolle können wir uns nichts kaufen. Entscheidend wird sein, wer besser ins Spiel kommt und wer seine Torchancen nutzt", sagt der Coach, der sich mit Co-Trainer Marcel Bastians akribisch auf den Gegner vorbereitet hat.

Bezirksliga-Vizemeister TSV Meerbusch kämpft heute (19.30 Uhr, Windmühlenweg) im Spiel gegen den Dabringhauser TV, den Zweiten der Parallelgruppe, um den Aufstieg in die Landesliga. Für Roberto Gambino ist es ein Duell auf Augenhöhe. "Es gewinnt die Elf mit der besseren Tagesform", sagt der TSV-Trainer. Im Falle einer Niederlage spielt der TSV II auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga. Im Falle eines Sieges stünde Sonntag eine weitere Partie auf dem Plan.

Ganz unverhofft darf auch der B-Liga-Dritte OSV Meerbusch II an Relegationsspielen um den Aufstieg in die A-Liga teilnehmen. "Wir haben davon erst am Sonntagabend erfahren", sagt Trainer Frank Kollegger.

Heute (20 Uhr, Sportplatz Krähenacker) geht es gegen Borussia Oedt, am Sonntag fahren die Osterather dann zum SV Waldniel (13 Uhr). "Wir freuen uns auf die Spiele. Für die junge Mannschaft ist das ein echter Höhepunkt", sagt der Coach.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Büderich geht als Favorit in die Aufstiegsspiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.