| 00.00 Uhr

Meerbusch
Büderich: Politik beschließt Testphase für Grüne Welle

Meerbusch. An der Anton-Holtz-Straße wird eine Ampel abgeschaltet.

Die Meerbuscher Politik hat die Stadtverwaltung im Bauausschuss beauftragt, in einem Pilotversuch den Verkehrsfluss auf der Düsseldorfer Straße durch Abschalten der Ampelanlage an der Anton-Holtz-Straße zu verbessern. Der Beschluss erfolgte einstimmig.

An der Ampelanlage im Bereich des Deutschen Ecks kommt es regelmäßig zu Rückstaus. Weil die Anton-Holtz-Straße wegen einer Baustelle im Moment ohnehin Einbahnstraße ist, will die Verwaltung in einem mehrwöchigen Test nun den Verkehrsfluss ohne Ampel untersuchen.

Michael Assenmacher, städtischer Planungsdezernent, erläuterte im Bauausschuss das Detailkonzept. Wegen der Kinder, die die in der Nähe liegende Adam-Riese-Grundschule an der Witzfeldstraße besuchen, sollen zwischen 7.30 Uhr und 8 Uhr morgens Schülerlotsen im Bereich der wegfallenden Ampelanlage eingesetzt werden. Die Verwaltung würde auf dem Straßenbelag außerdem einen Zebrastreifen als Fußgängerfurt aufmalen.

Daniel Meffert (CDU), wies besonders auf etwaige Risiken für die Grundschüler hin, sagte aber: "Für die Dauer des Feldversuchs können wir das mittragen." Er wies auch darauf hin, dass aufgrund der Einbahnstraßenregelung derzeit wild auf der Anton-Holtz-Straße geparkt würde.

Der Pilotversuch soll im Mai und Juni 2016 unternommen werden. Danach wird entschieden, ob die Ampel dauerhaft abgeschaltet bleibt.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Büderich: Politik beschließt Testphase für Grüne Welle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.