| 00.00 Uhr

Meerbusch
Büdericher kämpfen gegen den Abstieg

Meerbusch: Büdericher kämpfen gegen den Abstieg
Kevin Holland gehört zum Kader des FC Büderich und soll möglichst auch am Sonntag im Spiel gegen BV 04 Düsseldorf wieder das Tor treffen. FOTO: Falk janning
Meerbusch. In der Bezirksliga wird es an diesem Wochenende spannend: Der FC Büderich kämpft in der Partie gegen den BV 04 um den Klassenerhalt, die Spieler vom Spitzenreiter TuS Bösinghoven II müssen gegen Rot-Weiß Lintorf ran Von Falk Janning

Nach dem 0:3-Debakel bei dem bis dahin in der Rückrunde noch sieglosen Vorletzten SV Hilden 05/06 schrillen beim FC Büderich die Alarmglocken. Die Mannschaft von Trainer René Zell hat fünf ihrer jüngsten fünf Partien verloren und gehört in dieser Form zu den Abstiegskandidaten der diesjährigen Saison. Da in dieser Spielzeit sechs Teams aus der 17er-Liga absteigen werden, sind die Blau-Schwarzen noch nicht endgültig gerettet. Mit einem Sieg am Sonntag (15 Uhr, Stadion am Eisenbrand) gegen den BV 04 aus Düsseldorf würde sich die Situation allerdings entspannen und der FCB seinen Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze verteidigen.

Vor wenigen Wochen hatten sich die Büdericher noch an der Spitze der Tabelle der Bezirksliga orientiert. Für die Gäste aus Derendorf ist die Situation aber noch brenzliger: Sie kämpfen mit nur einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge ebenfalls ums Überleben. Generalprobe für die Partie war für den FCB am Mittwoch das Kreispokalspiel bei Eller 04. Nach einem frühen 0:1-Rückstand durch Dennis Ordelheide (10.) drehten Jan Niklas Kühling (22.), Marc Schwemmer (24.) und Kevin Holland (44.) mit ihren Treffern den Spieß noch zu einem 3:1-Sieg um.

Klar verteilt sind die Rollen bei der Partie zwischen dem TuS Bösinghoven II und Rot-Weiß Lintorf (Sonntag, 15 Uhr, Windmühlenweg): Alles andere als ein Erfolg des gastgebenden Spitzenreiters gegen den Tabellendrittletzten wäre eine Riesenüberraschung. "Wir können uns im Prinzip nur selber schlagen, indem wir zu lässig in die Partie gehen", sagt Trainer Roberto Gambino. "Die Gefahr besteht, dass die Jungs mit den Gedanken schon eine Woche weiter beim Spitzenspiel gegen den Rather SV sind." Gambino warnt seine Mannschaft deshalb eindringlich davor, den Gegner am Sonntag zu leicht zu nehmen. "Wir dürfen nicht eine Minute nachlassen. Die Nievenheimer sind sehr kampfstark", mahnt er. Verzichten muss der TuS II bei der Partie am Sonntag allerdings auf Dennis Stark, der nach seiner fünften Gelben Karte nun ein Spiel aussetzen muss. Fehlen wird auch Kevin Stienen, der erneut im Aufgebot der ersten Mannschaft des Vereins steht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Büdericher kämpfen gegen den Abstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.