| 00.00 Uhr

Meerbusch
BUND lädt zu Veranstaltungen gegen Atomkraft ein

Meerbusch. Fünf Jahre Fukushima - gezeigt werden Filme und Bilder.

Einen Themenschwerpunkt "Fünf Jahre Fukushima - 30 Jahre Tschernobyl: Gegen das Vergessen" veranstaltet die Meerbuscher Gruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) in diesem Frühjahr. Die Reihe geht am morgigen Freitag, 11. März, weiter mit einer Kerzenmahnwache, Musik aus Okinawa von Nagato Sakihara und einer Fotoreportage des Umweltjournalisten Alexander Tetsch im Café Leib und Seele am Wichernweg 5. Beginn ist um 19 Uhr.

Ebenfalls am morgigen Freitag bis einschließlich Dienstag, 26. April, ist in der Bücherei am Dr.-Franz-Schütz-Platz 1 ein Thementurm aufgebaut - Bücher zum Thema Atomkraft sind dort gesammelt und können ausgeliehen werden.

Am Samstag, 12. März (bis Sonntag, 20. März) startet im Alten Küsterhaus an der Düsseldorfer Straße 6 eine Ausstellung unter dem Titel "Fukushima, Tschernobyl und wir". Gezeigt werden 15 Plakate zu Fakten und Folgen der beiden Reaktorunfälle. Am Samstag, 12 März, ist die Ausstellung ab 18 Uhr zu sehen, danach Donnerstag und Samstag, 15 bis 17 Uhr, und Sonntag, 20. März, 11 bis 14 Uhr.

Am Sonntag, 13. März, gibt es im Eko-Haus der japanischen Kultur, Kyosei-Hall, Brüggener Weg 6, in Düsseldorf den Film "Der Kanon der kleinen Stimmen", eine Reportage aus Fukushima und Weißrussland auf Japanisch mit deutschen Untertiteln. Der Film beginnt um 14 Uhr. Die Meerbuscher BUND-Ortsgruppe ist beteiligt.

Die Reihe zum Thema Atomkraft schließt am Dienstag, 26. April, 19.30 Uhr, ab mit einer Filmvorführung "Die Reise zum sichersten Ort der Erde" auf Deutsch und Englisch mit deutschen Untertiteln. Der Film wird in der Stadtbibliothek Büderich am Dr.-Franz-Schütz-Platz 1 gezeigt.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: BUND lädt zu Veranstaltungen gegen Atomkraft ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.