| 00.00 Uhr

Meerbusch
Bundespräsident empfängt Meerbuscherin

Meerbusch. Unscheinbar war der Brief, den die Meerbuscherin Verena Uhl vor ein paar Wochen im Briefkasten vorfand. Absender und Inhalt sorgten dann für große Freude beim Vorstandsmitglied des Vereins "Meerbusch hilft". Die Staatskanzlei NRW informierte, dass der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, aus allen Bundesländern jeweils eine Bürgerdelegation mit bis zu 15 Personen zur zentralen Feier zum Tag der Deutschen Einheit nach Dresden einladen möchte. "Die Ministerpräsidentin des Landes NRW, Frau Hannelore Kraft, möchte diese Einladung gerne an Bürger weitergeben, die sich in besonderer Weise um das Land verdient gemacht haben", heißt es in der Einladung.

"Als ich das las, musste ich mich erst einmal hinsetzen", sagt Verena Uhl. Kaffee und Kuchen mit Stanislaw Tillich im Zwinger, Besuche der Ländermeile in der Altstadt sowie der Besuch der Abendveranstaltung an der Elbe bilden am nächsten Sonntag den Auftakt. Am 3. Oktober folgt ein ökumenischer Gottesdienst in der Frauenkirche. Anschließend geht es zur Semperoper, wo der Festakt zum Tag der Einheit gefeiert wird. Es folgt ein Empfang bei Bundespräsident Joachim Gauck, bei dem Uhl als eine von 15 NRW-Bürgern vorgestellt wird.

"Ich empfinde die Einladung als große Ehre für uns alle und freue mich darauf, vielleicht auch mit unserem Präsidenten über unser Engagement zur Integration in Meerbusch, aber auch über Probleme an der Basis, sprechen zu können."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Bundespräsident empfängt Meerbuscherin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.