| 00.00 Uhr

Meerbusch
Chinesische Kalligraphie im Kunstkabinett

Meerbusch: Chinesische Kalligraphie im Kunstkabinett
Am Samstag werden Konrad Mönter (v.l.), Lothar Beseler und Johannes Rüther die Ausstellung eröffnen. FOTO: mgö
Meerbusch. Mit einer Retrospektive wird in Osterath das künstlerische Schaffen von Elba Beseler-Müller dargestellt. Von Monika Götz

Elba Beseler-Müller (1942-2015) hat ein Leben für die Kunst und mit der Kunst geführt. Lothar Beseler blickt zurück: "Sie hat Unterschiedliches geschaffen, unterschiedlich in der Kunst, in der Technik und auch in der Aussage." Als Retrospektive des Kunstschaffens seiner verstorbenen Ehefrau zeigt der Vorsitzende des Meerbuscher Kulturvereins jetzt im Buch- und Kunstkabinett Mönter einen Querschnitt der Werke - eine Mischung aus Grafiken, chinesischer Kalligraphie und Malerei.

Unterstützt von Konrad Mönter und Johannes Rüther, der als Kenner der chinesischen Kalligraphie zur Vernissage am Samstag die Einführung übernimmt, wurden Arbeiten zusammengestellt, die dem in fünf Epochen aufgeteilten künstlerischen Weg von Elba Beseler-Müller entsprechen.

Die Anfänge liegen in den 1960er Jahren in Hamburg. Grafiken und Aquarelle standen im Mittelpunkt, bis im Anschluss beim Studium an der Kunstakademie Düsseldorf - unter anderem als Meisterschülerin von Joseph Fassbender - die Ölmalerei folgte. Auch aus diesen Schaffensperioden sind bei Mönter bemerkenswerte Beispiele zu sehen. Das Hauptaugenmerk aber gilt der Kalligraphie.

Individuell kunstvoll gestaltet, anmutig und geheimnisvoll sowie meist mit tiefgründigen Aussagen verbunden gelten Arbeiten dieser Kunstrichtung auch als Symbolträger. Laotse Weisheiten werden zitiert, Begriffe wie Wuwei oder Ying und Yang dargestellt. Das ist Elba Beseler-Müller überzeugend gelungen. Später hat sie sich mit einer Gruppe Meerbuscher Künstler auch mit der Aktmalerei befasst. Hiervon und von der farbigen Wachskreise-Malerei sind ebenfalls Arbeiten zu sehen.

Ihre eigene künstlerische Auffassung vermittelte Elba Beseler-Müller als Lehrerin, unter anderem im Meerbusch-Gymnasium in den Fächern Kunst und später auch Werken. Das Ansinnen von Lothar Beseler, das künstlerische Werk seiner Frau zu zeigen, ist umfassend gelungen. Ein Teil des Verkaufserlöses geht an die Hospizbewegung Meerbusch.

Info Vernissage: Samstag, 11 Uhr. Bis 18. September, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 9.00-13.00 Uhr und 15.00-18.30 Uhr, mittwochs und samstags 9.00-13.00 Uhr und nach Vereinbarung. Galerie Konrad Mönter, Kirchplatz 1-5.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Chinesische Kalligraphie im Kunstkabinett


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.