| 00.00 Uhr

Ausstellung
Coco Barcelona: Momentaufnahmen aus dem Leben

Ausstellung: Coco Barcelona: Momentaufnahmen aus dem Leben
Silvia Campistany stellt unter ihrem Künstlernamen Coco Barcelona ab heute im Forum Wasserturm aus. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Seit dem zwölften Lebensjahr gehört die Malerei zu ihrem Leben. Damals, 1988, lebte Silvia Campistany in Barcelona, ihrer Geburtsstadt. Seit zwei Jahren wohnt Coco Barcelona - so der Künstlername - mit ihrer Familie in Meerbusch und freut sich darüber, ab heute im Forum Wasserturm ihre erste Einzel-Ausstellung zeigen zu dürfen.

"Emocion" lautet der Titel, unter dem sie mit vorwiegend in leuchtenden Ölfarben erstellte Bilder zeigt. "Ich male das, was mich berührt", erklärt die 39-jährige Bau-Ingenieurin. Die Basis für das Kunsthandwerk holte sie sich bei der katalanischen Künstlerin Isabel Cid: "Dort habe ich das Zeichnen von Grund auf gelernt." Auch das Erlernen der deutschen Sprache fiel in diesen Zeitraum. Die 17-jährige Silvia besuchte die deutsche Schule in Barcelona und lernte dort ihren Mann - halb Spanier, halb Deutscher - kennen.

Seine neuen beruflichen Aufgaben in Düsseldorf sind der Grund dafür, dass die Familie 2013 mit den heute fünf, sieben und zehn Jahre alten Kindern nach Büderich gezogen ist und sich wohlfühlt: "Jetzt ist hier meine Heimat." Für die Kinder Erik, Mark und Julia ist die Verständigung kein Problem. "Sie wachsen zweisprachig auf", erzählt Coco Barcelona. Bisher hat sie hier keine beruflichen Verpflichtungen übernommen und genießt es, sich auch für die Malerei mehr Zeit nehmen zu können. Die Bilder, die im "Bistro im Turm", im Verbindungsgang und im Forum Wasserturm selbst, zu sehen sind, stellen "Momentaufnahmen aus meinem Leben dar". Eigene, tiefbewegende Emotionen wurden teils abstrahiert unter anderem in "Lela", "Olivia" oder "Schwangerschaften" verarbeitet. Obwohl die Bilder kraftvoll und lebendig wirken, ist auch Verletzlichkeit deutlich zu spüren. Motive wie "Dünen", "Leuchtende Muscheln" oder "Erinnerungen aus Namibia" aber, die auf Reisen durch Amerika, Asien und Afrika per Foto festgehalten und später auf die Leinwand gebracht wurden, offenbaren Coco Barcelonas Liebe zur Natur. Auch hinter den ihrem Beruf entsprechend geometrisch aufgebauten Bildern steht eine Aussage: "Es interessiert mich, wie Dinge - beispielsweise Rohre - verlaufen oder zusammenhängen." Die Schau wird heute, 18.30 Uhr, von Isabelle von Rundstedt, Büdericher Kunstberaterin, eröffnet.

Die Ausstellung im Forum Wasserturm ist vom 15. August bis zum 26. September zu sehen und montags bis samstags jeweils ab 18 Uhr geöffnet.

Monika Götz

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausstellung: Coco Barcelona: Momentaufnahmen aus dem Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.